Ghost Bikes schenkt sich zum 20. neue Unternehmens-CI

05.03.2013

Bikeanbieter Ghost Bikes gönnt sich zum 20-jährigen Bestehen ein neue Corporate Identity (CI). Das neue Logo steht laut Ghost-Gründer Klaus Möhwald (links im Bild) und Uwe Kalliwoda (rechts) für den Gründer- und Teamgeist, der das Unternehmen in Waldsassen von ersten in der elterlichen Garage montierten Fahrrädern zur international anerkannten Fahrrad-Marke mit moderner Produktionsstätte machte...

O-Ton Möhwald und Kalliwoda: „Hand in Hand flogen damals die Ringschlüssel, damit die Räder am nächsten Tag versandfertig auf dem Hof standen.“ Was die Ghost-Macher damals verbunden habe, zähle bis heute. Das vermählte „G“ im Logo (siehe unten) stehefür Vertrauen und Verbundenheit, für Mut und den inneren Antrieb, durch den Ghost zu einem internationalen Unternehmen gereift ist. Wie zwei Kettenglieder greifen die Buchstaben vor dem Schriftzug ineinander, ein Sinnbild für Wertschöpfung aus einer Hand und für die Übertragung von Kraft in Fortschritt“.
Um eine durchgängige CI in allen Bereichen aufzubauen, hat das Ghost-Team „ein gesamtheitliches Gestaltungsprofil entwickelt, das den Umgang mit Logo, Farben und Typografie über alle Plattformen hinweg regelt“. Auf Basis dieser grafischen Bausteine ließen sich alle weiteren Anwendungen und Umsetzungen von Kommunikationsmassnahmen entwickeln, die zum Aufbau und zum Erhalt des Markenbildes von Ghost Bikes beitragen. Ein sogenannter „Basis-Styleguide“ definiere alle medienübergreifenden Gestaltungsprinzipien von Ghost für alle Anwendungen im CI.
Das doppelte „G“ werde künftig auch als alleinstehende Bildmarke auf Ghost-Produkten verwendet. „Losgelöst vom Schriftzug sticht die Anlehnung an das mathematische Symbol für Unendlichkeit hervor: Die Lemniskate steht für die Nachhaltigkeit des Fortbewegungsmittels Fahrrad an sich und für den Drang, auch in Zukunft mit Leidenschaft Fahrräder zu entwickeln“, heißt es in einer Erklärung zum neuen Logo.
Nach wie vor entstehen am Ghost-Standort Waldsassen die ersten technischen Zeichnungen und Prototypen der neuen Bike-Range. Mittlerweile verlassen jährlich mehr als 100.000 Einheiten die dortige Produktion. Seit 2008 ist Ghost Bikes eine Tochter von Europas führendem Premium-Bikeanbieter Accell Group.


Text: Jo Beckendorff/Ghost Bikes, Foto/Logo: Ghost Bikes



 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten