Grünen-Abgeordnete Müller informiert sich über Lastenradforschung

24.09.2020
Karin Müller, Sprecherin für Verkehr der Grünen Landtagsfraktion und Vizepräsidentin des Hessischen Landtags mit Professor Tobias Melz, Institutsleiter des Fraunhofer LBF und Dr. Saskia Biehl, Projektleiterin »Lasten-LeichtBauFahrrad«.

Beim Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF in Darmstadt war kürzlich Karin Müller, Sprecherin für Verkehr der Grünen Landtagsfraktion und Vizepräsidentin des Hessischen Landtags, zu Gast, um sich über die dortige Forschung an Leichtbaustrukturen für Lastenräder zu informieren.

Leichtbau steht für einen umweltgerechten Einsatz der Ressourcen –  Materialien und Energie – in Produktion, Betrieb und Verwertung. So haben die Forscherteams unter anderem ein Batteriesystem entwickelt, das im Vergleich zu kommerziellen Systemen über die doppelte Kapazität verfügt und Funktionen zum Thermomanagement der Batterie mitbringt, die die Lebensdauer der Batterie steigern.
»Unsere Arbeiten zur Entwicklung und Verwendung von Produkten mit geeigneten Materialkombinationen und auch recycelbaren Kunststoffen mit dem Ziel der Gewichtsreduzierung spielen besonders in der Elektromobilität mit ihren hohen Energiespeichermassen eine wichtige Rolle«, betont Professor Tobias Melz, Institutsleiter des Fraunhofer LBF. »Mit dem Projekt L-LBF transportieren wir unsere langjährige Erfahrung im nachhaltigen, sicheren und wirtschaftlichen Leichtbau«, ergänzt Dr. Saskia Biehl, die das Projekt leitet.
Grünen-Sprecherin Karin Müller stellt bei ihrem Besuch in Darmstadt fest: »Den Erfordernissen einer nachhaltigen Mobilität kommt die angewandte Forschung hier vorbildlich nach: Wir müssen den gesamten Ressourcen- und Rohstoffeinsatz in den Blick nehmen und für klimafreundliche Mobilität sorgen.«

Verena Ziese / Foto: Fraunhofer LBF

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten