H.A.D.-Multifunktionstücher mit Ausrüstung gegen Virentätigkeit

28.10.2020
Vielseitig: H.A.D. Viral Off.

Die Corona-Pandemie hat für Multifunktionstücher einen zusätzlichen Anwendungsbereich gebracht: sie werden nun oft auch als Alternative zum herkömmlichen Mund-Nasen-Schutz getragen. Der deutsche Hersteller Pro Feet Functional Wear setzt bei seiner Marke H.A.D. (steht für Headware Artist Design) eine neue Technologie gegen Virentätigkeit ein.

»Viral Off by Polygiene« heißt die neue Technologie, mit der das aus recyceltem Coolmax EcoMade Garn bestehende Tuch ausgerüstet ist. Sie soll die Virenaktivität auf dem Textil zu 99 Prozent innerhalb von nur 2 Stunden stoppen (getestet nach ISO 18184:2019).
Die recycelte Coolmax EcoMade Faser besitzt nach Angaben des Anbieters aus Rodenbach eine um 25 Prozent größere Oberfläche, weshalb das Tuch schneller als ein gewöhnliches Multifunktionstuch trockne. Zudem sei das Material atmungsaktiv. Da bei H.A.D. keine Microfasern verwendet werden (und somit auch weniger Microfaser-Abfall produziert wird) passe sich das Tuch optimal an und leiere dabei nicht aus.
Der Hersteller stellt auch klar: »Viral Off ist nicht zur Vorbeugung von Krankheiten bestimmt, sondern wird zum Schutz des behandelten Artikels eingesetzt.«
Die Multifunktionstücher Made in Germany sind in normaler und schmaler Größe erhältlich (UVP 19,95 Euro). Außerdem gibt es eine Version mit Fleecekragen (UVP 27,95 Euro).
Fotos: H.A.D.


 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten