Hartje bestätigt: ab 2022 ohne i:SY

12.11.2020
Hartje-Logo.

Nachdem i:SY-Gründer und -Entwickler Martin Kuhlmeier letzte Woche verkündete, die laufende Produktions- und Vertriebspartnerschaft mit Großhändler Hermann Hartje KG nach acht Jahren zum 31. Dezember 2021 auslaufen zu lassen und dann die Kompakträder mit dem neuen Gesellschafter Biketec Beteiligungs GmbH im Rücken selbst zu vertreiben, meldet sich nun der bisherige und aktuelle i:SY-Lizenzpartner Hartje sichtlich enttäuscht über die bisherige Vorgehensweise zu Wort.

Wie aus Hoya zu hören ist, wurde Hartje am Freitag (6. November) vergangener Woche »von i:SY einseitig der Lizenzvertrag zur Produktion und Vermarktung von i:SY Produkten zum 31.12.2021 gekündigt«.
Und weiter: Durch den Verkauf des Unternehmens an die Biketec Beteiligungs GmbH, eines Tochterunternehmens der ZEG, sei der weiteren Zusammenarbeit die Grundlage entzogen worden.
Laut Hartje ging die jahrelange Kooperation mit i:SY weit über die erfolgreiche Vermarktung und Distribution hinaus: »Das umfangreiche Produktmanagement und die eigene Produktion der Kompakt-Bikes und Cargo-Räder am Standort Hoya gehörten ebenso zu den täglichen Aufgaben wie auch die enge Zusammenarbeit mit Lieferanten bei der Umsetzung von Produktideen sowie der gesamten Beschaffung von Bauteilen und Komponenten. Dadurch konnte sich Hartje über die Jahre zum Kompaktrad-Spezialisten entwickeln und wird zukünftig weiter in diesem Segment aktiv bleiben.«
Wichtig zu wissen: »Für die Saison 2021 wurden bereits vor Monaten sämtliche Aufträge an die Vorlieferanten von Hartje platziert, die Produktionspläne für 2021 sollen uneingeschränkt bestehen bleiben. In der Zwischenzeit ist es für Hartje selbstverständlich, auch weiterhin für alle Fragen rund um die Marke i:SY zur Verfügung zu stehen, von der Bestellung bis zur Lieferung und natürlich auch in allen Serviceangelegenheiten.«

Text: Jo Beckendorff/Hartje

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten