Intersport Deutschland: Finanzchef geht

12.12.2019
Verläßt die Einkaufsgenossen zum 31.3.2020: CFO Hannes Rumer.

Das Management der unter dem Dach von Intersport-Deutschland eG zusammengefassten Verbundgruppe (Länder Deutschland, Österreich, die Slowakei, Tschechien und Ungarn) kommt nicht zur Ruhe. Zum 31. März 2020 wird der für Finanzen verantwortliche Vorstand Hannes Rumer sein Mandat vorzeitig niederlegen.

Der Aufsichtsrat der Intersport Deutschland eG hat dem Wunsch von Hannes Rumer entsprochen und der vorzeitigen Vertragsauflösung zugestimmt. »Bis dahin wird Hannes Rumer seine Aufgabe als CFO unverändert wahrnehmen, um danach eine neue Herausforderung anzutreten«, heißt es kurz und knapp aus der Heilbronner Verbandszentrale. Seit seiner Berufung im November 2015 habe Rumer als CFO von Intersport unter anderem die Bereiche Finanzen, IT, Supply Chain und Beteiligungsmanagement verantwortet - »und damit maßgeblich an der Transformation von Intersport zu einer digital geprägten Händlerorganisation mitgewirkt«.
»Wir respektieren die Entscheidung von Hannes Rumer. Als erfahrener und erfolgreicher Finanzexperte hat er die für unseren Transformationsprozess erforderlichen Veränderungen in seinem Verantwortungsbereich kontinuierlich vorangetrieben und wichtige Impulse gesetzt«, wird der Intersport Aufsichtsratsvorsitzende Knud Hansen zitiert, »fachlich wie auch menschlich bedaure er Rumers Entscheidung, die Intersport zu verlassen. Für seinen wichtigen Beitrag in der Transformationsphase des Unternehmens danken wir ihm sehr und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute und viel Erfolg für sein weiteres berufliches Wirken.«
Über einen Nachfolger für Hannes Rumer werde Intersport zu gegebener Zeit informieren.

Text: Jo Beckendorff/Intersport, Foto: Intersport

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten