Intersport-Mitglieder übernehmen sechs Sport Sperk-Filialen

15.07.2021
Sport Sperk Logo.

Mit Übernahme von sechs verbliebenen Sport Sperk-Filialen baut der sportliche Einkaufsverband Intersport-Deutschland eG seine hiesige Präsenz weiter aus. Die sechs Sport-Sperk-Filialen wurden jeweils von Intersport-Händlern übernommen. Über die Kaufpreise wurden keine Angaben gemacht. Wichtig zu wissen: Das Fahrradgeschäft Fahrrad Sperk in Ottobrunn ist nicht Bestandteil dieser Übernahme.

Kurzer Rückblick: nach Übernahme von Sport Sperk im Jahr 2016 hatte Käufer Ochsner Sport SE (eine Schweizer Tochter der Deichmann-Gruppe) im Jahr 2019 alle deutschen Ochsner Sport-Geschäfte unter den hier geläufigeren Namen Sport Sperk gepackt.
»Die Übernahme der sechs Geschäfte ist ein starkes Zeichen unserer Händler, dass wir mit der Marke Intersport weiter klar auf Wachstum setzen und unsere Position als führender Omnichannel-Player im Sportfachhandel ausbauen werden,« erklärt Intersport-Deutschland-CEO Alexander v. Preen, »das Profil der neuen Geschäfte passt in das händlerorientierte Expansionskonzept unter der Marke Intersport. Die sechs Flächen sind mit mehr als jeweils 1.000 Quadratmeter bestens geeignet, um die fokussierten Kategorien ‚Urban Sports‘ mit Running und Training sowie ‚Outdoor‘ kompetent umzusetzen. Zusätzlich freut uns, dass wir mit den sechs neuen Intersport-Filialen auch mehr Präsenz im metropol-urbanen Raum zeigen, wie in Hamburg und München.«
Mit der finalen Unterzeichnung der Verträge und Vermieterzustimmung gehen besagte sechs ehemaligen Sport Sperk-Filialen wie folgt und zum jeweils festgelegten Termin auf die neuen Eigentümer über:
1. Juni 2021:       in München an Intersport Siebzehnrübl
1. August 2021:  in Hamburg an Intersport Knudsen
                           in Heidenheim an Intersport Schoell
                           in Kassel an Intersport Voswinkel
                           in Ottobrunn an Intersport Siebzehnrübl
                           in Weiden an Intersport Giessübel
Die bestehenden Arbeitsverhältnisse der Sperk-Beschäftigten wurden auf die Intersport-Händler übertragen.  Alle Mitarbeiter in den Sport Sperk-Filialen wurden dazu bereits persönlich informiert.
Mit dem Verkauf der sechs Sport Sperk-Filialen zieht sich Sport Ochsner aus dem deutschen Markt zurück.
Das Fahrradgeschäft Fahrrad Sperk in Ottobrunn ist nicht Bestandteil dieser Übernahme seitens Intersport-Deutschland. Nachgehakt in der Heilbronner Verbandszentrale heißt es dazu: »Fahrrad Sperk ist eine separate Unit und hat nichts mit Ochsner Sport/Deichmann zu tun. Der Eigentümer von Fahrrad Sperk ist die Bavaria Petrol und daher nicht Gegenstand der Übernahme.«
Was weiterhin gelte: »Fahrrad Sperk ist bei Intersport Siebzehnrübl in Ottobrunn ein erfolgreicher Nachbar.« Beide Geschäfte sind in der Ottobrunner Daimlerstraße zu Hause.

Text: Jo Beckendorff/Intersport-Deutschland eG

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten