Cake: Neuheiten 2021 surren virtuell über CAKEMA statt EICMA

03.11.2020
Künftig gibt es acht Cake-Modelle (v.r.n.l): »Ösa Lite, »Ösa+«, »Kalk OR«, »Kalk&«, »Kalk OR Race«, »Kalk INK Race«, »Kalk INK« und »Kalk INK&«.

Die vom einstigen POC-Gründer Stefan Ytterborn gestartete sportive E-Motorrad-Marke Cake stellt im Zuge ihrer eigenen virtuellen EICMA-Motorradmesse-Präsentation namens »CAKEMA« mit »Kalk OR Race« (1. Bild unten) und »Kalk INK Race« (2. Bild unten) nicht nur zwei neue »Kalk« Rennsport-orientierte E-Modelle vor, sondern auch eine Vielzahl von Aktualisierungen an den aktuellen Modellen. Außerdem nutzen die Schweden die Gelegenheit, ihr eigenes E-Motocross-Rennformat »International One Design Series« vorzustellen.

Nach Corona-bedingter Absage der traditionellen Mailänder Zweirad-Messe EICMA hat Cake schnell mit einem eigenen Digitalauftritt reagiert. Weitere virtuelle Programme rund um die Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas sowie der Outdoor Retailer Show (OR) in Denver sind in Planung. So will man zusätzliche Modelle und Partnerschaft rechtzeitig und global ankündigen. Die gesamte Übertragung von CAKEMA rollt derzeit übrigens über ridecake.com/de/event-eicma/.
Laut Firmengründer und -CEO Stefan Ytterborn steht der Start ins Jahr 2021 für Cake ganz im Zeichen des Rennsports: »Das war schon immer ein Teil unserer DNA, aber mit der Einführung der neuen ‚Kalk OR Race‘ und ‚Kalk INK‘-Rennmodelle und der ‚Cake One Design Race-Serie‘ heben wir es auf die nächste Stufe- So weckend wir ein neues Interesse am Motorrad-Rennsport, der sauber, leise und zugänglich ist.«
Die oben genannten neuen Modelle wiegen gerade einmal 75 bzw. 78 Kilogramm, verfügen beide über einen leistungsstarken 11 kW-Elektromotor mit 42 Nm Drehmoment an der Motorachse und 280 Nm Drehmoment am Rad. Beide Modelle werden als komplette Race-Bikes gebaut.
Eigene E-Motocross-Serie
Die zweite große Cake-Ankündigung 2021 ist das Engagement für die Entwicklung des E-Motocross-Rennsports durch die Einrichtung des Formats der »International Cake One Design Race-Serie«. Ähnlich wie bei den FIA-Formel-E-Weltmeisterschaften ist es das Ziel, die Rennserie auf Städte auf der ganzen Welt auszuweiten und auch die FIM-Zulassung zu etablieren.
Das erste Rennen der »Cake One Design Race-Serie« fand bereits vom 5. bis 6. September 2020 in St. Tropez/Frankreich statt. Es wurde vom ElektraFuture-Team ausgerichtet. Weitere Rennen sind für den Sommer 2021 geplant.
Außerdem arbeitet Cake zusammen mit dem Team der Rennstrecke im schwedischen Gotland auch Pläne für den Bau einer ersten »One Design Race«-Renn- und Trail-Strecke aus.
Mehr Info zur Marke Cake unter www.ridecake.com.

Text: Jo Beckendorff/Cake, Fotos: Cake
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten