Kettler Alu-Rad: Produktion der neuen E-Bike-Fabrik legt bald los

25.04.2022
So wird die neue E-Bike-Fabrik von Kettler Alu-Rad GmbH in St. Ingbert aussehen.

Der erste Spatenstich für eine neue E-Bike-Fabrik der Kettler Alu-Rad GmbH im Saarland erfolgte im Mai letzten Jahres. Schon Ende Oktober wurde Richtfest gefeiert. Damals wurde das erste Quartal 2022 als ehrgeiziger Übergabe-Endtermin genannt. Nach weniger als zwei Jahren Bauzeit ist es nun so weit: laut dem zur ZEG gehörenden Bikeanbieter steht man jetzt kurz vor der Eröffnung »der voraussichtlich modernsten Produktionsstätte für E- Bikes in Europa«.

Die Produktions- und Büroimmobilie auf dem ehemaligen Kleber-Areal in St. Ingbert soll das altehrwürdige Kettler Alu-Rad-Werk in rund 25 Kilometer entfernten Hanweiler nicht ersetzen, sondern ergänzen. Nur so könne man die hohe E-Bike-Nachfrage bedienen. Das anvisierte Produktionsvolumen der neuen Fabrik von mehr als 130.000 E-Bikes pro Jahr schaffe dringend benötigte Kapazitäten.
Mit einem Investitionsvolumen von mehr als 80 Millionen Euro setzt sie laut Kettler Alu-Rad »neue Maßstäbe in der Fahrradbranche und unterstreicht den Wirtschaftsstandort Deutschland«.
Neben einer modernen Verwaltung, einem Teilelager und mehreren Montagelinien befindet sich auf einer Gesamtfläche von mehr als 60.000 Quadratmeter auch ein vollautomatisiertes Hochregallager für bis zu 50.000 E-Bikes. Das gesamte Bauvorhaben verfolgt neueste und umweltschonende Gebäudetechnik wie zum Beispiel Wärmerückgewinnung oder Energiegewinnung durch Solarpanel.
»Stand jetzt ist man beim Bau trotz aller Widrigkeiten zu 99 Prozent im Zeitplan, die ersten E-Bikes wurden bereits ohne Verzögerung montiert«, heißt es aus der Werksleitung von Kettler Alu-Rad. Damit steht der geplanten Eröffnung im Herbst 2022 nichts mehr im Wege.
Die neue Kettler-Fabrik soll bis zu 300 neue Arbeitsplätze schaffen. Die Suche nach geeignetem Personal für Verwaltung, Logistik und Produktion läuft bereits parallel zum Bau auf Hochtouren.
Der Saarländische Rundfunk bekam bereits exklusive Einblicke in das hochmoderne Werk, die Sie über diesen Link abrufen können.

Text: Jo Beckendorff/Kettler Alu-Rad, Visualisierung: List Gruppe
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten