Langjähriger VDZ-Geschäftsführer Thoben gestorben

02.08.2022
Hans-Friedrich Thoben
Hans-Friedrich Thoben

Am 28. Juli 2022 verstarb im Alter von 83 Jahren der langjährige Geschäftsführer des Verbands des deutschen Zweiradhandels, Hans-Friedrich Thoben. Er übte dieses Amt von 1992 bis 2005 aus. Er leitete Erfa-Gruppen und brachte sein Wissen in diversen Projekten und Arbeitsausschüssen nicht nur beim Hauptverband des deutschen Einzelhandels ein. In diversen Gremien vertrat er die Interessen des deutschen Fahrradhandels mit großem Engagement und persönlichem Einsatz.

Auch nach seiner Pensionierung blieb er für den VDZ wertvoll, indem er bis vor wenigen Jahren weiter Erfa-Zahlen analysierte und damit zu den regelmäßigen Marktanalysen des VDZ beitrug. Thoben wurde für sein berufliches Wirken sowie sein vielfältiges ehrenamtliches Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt.
Der RadMarkt, der mit Thoben einen intensiven Austausch pflegte, überschrieb 1993 ein Portrait des Zwei-Meter-Mannes mit der Überschrift: "Gelassen ungeduldig." Denn Thoben setzte sich mit Nachdruck für die Belange des Handels ein und forderte diesen auf, sich auf Trends und Veränderungen einzustellen - und wahrte dabei stets die Contenance.
Anfang 2006 übernahm Stefan Genth Thobens Geschäftsführer-Positionen im VDZ und im Handelsverband OWL, wechselte aber schon ein gutes Jahr später als Hauptgeschäftsführer zum HDE nach Berlin. Als dessen Nachfolger Markus Lehrmann zur Architektenkammer wechselte, trat 2009 Thomas Kunz an dessen Stelle und vertritt den VDZ seitdem als Geschäftsführer.

MB/Foto: VDZ

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten