Lucky Bike.de eröffnet neue Firmenzentrale in Bielefeld

22.06.2021
Lucky Bike Radlbauer Logo.

Nachdem sich die Eröffnung der neuen Firmenzentrale von Lucky Bike.de GmbH in Bielefeld aufgrund von verzögerten Bauarbeiten im Außenbereich um eine Woche verschoben hat, soll es am 2. Juli so weit sein: dann eröffnet das Fahrrad-Handelsunternehmen, das mittlerweile mit bundesweit 29 Lucky Bike- und Radlbauer-Filialen im Markt ist, seine neue Unternehmenszentrale »mit Shop, Verwaltung und Lager«.

Der Neubau in Bielelfeld beinhaltet einen Flagship-Store mit mehr als doppelt so große Verkaufsfläche im neuen Markendesign. Dazu Lucky Bike-Geschäftsführer Christian Morgenroth: »Wir sind seit 2006 in Bielefeld zu Hause. Unser Unternehmen expandiert – mittlerweile haben wir 29 Filialen in ganz Deutschland. Unsere neue Zentrale ist mit einem Invest von sechs Millionen Euro nach modernsten Gesichtspunkten und der Grundlage des Nachhaltigkeitskonzepts ‚Lucky World‘ gestaltet.«
Dabei wurden möglichst viele Naturbaustoffe verbaut. So besteht ein Großteil der Fassade und der Innenausstattung beispielsweise aus Holz. Zudem kommen im Gebäude ausschließlich energiesparende LED-Lampen zum Einsatz. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach erzeugt genügend Strom für den Eigenbedarf sowie für die 15 Elektroautos des betriebseigenen Fuhrparks. Weiterer Strombedarf wird (»wie in allen Filialen«) mit 100 Prozent Ökostrom gedeckt.
Während der Verwaltungs- und Verkaufsbereich teilweise zweigeschossig ist, verteilt sich das angrenzende Lager auf drei Etagen. Von den 4.000 Quadratmetern Nutzfläche macht der Verkaufsraum mit einer Höhe von acht Metern etwa 2.500 Quadratmeter aus. Dort werden alle Fahrradwelten großzügig präsentiert. Dazu gesellt sich eine Indoor-Teststrecke. Des Weiteren wird das 2020 überarbeitete Corporate-Design in den neuen Räumen komplett durchgezogen.
»In Bielefeld sind mittlerweile 100 Mitarbeitende beschäftigt, davon 40 in der neuen Filiale – und zwar in der Werkstatt und dem Verkauf. Weitere 60 arbeiten in der Verwaltung, der Buchhaltung, dem Einkauf, dem Lager und dem Call Center des Onlineshops. Aufgrund des Fahrradbooms in den vergangenen Monaten sind bereits viele weitere neue Stellen hinzugekommen. Eine Entwicklung, die uns sehr freut«, betont Lucky Bike-Geschäftsführer Dietmar Eickelmann. Eickelmann verantwortet auch sowohl die Bielefelder Firmenzentrale als auch die dortige Filiale.
Somit ist das Unternehmen auf weiter auf Expansionskurs. Weitere Filialen in ganz Deutschland sind in Planung. Insgesamt wird das 1994 von Christian Morgenroth und seinem Kommilitonen Thomas Böttner in Leipzig gegründete Fahrrad-Filialist heute von vier Geschäftsführern gelenkt. Dieses Quartett lenkt mit ihren rund 1.000 Mitarbeiter ein Geschäft, das mittlerweile einen Jahresumsatz von 250 Millionen Euro erzielt.

Text: Jo Beckendorff/Lucky Bike

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten