Mietrad-Anbieter Donkey Republic strebt an die Börse

28.04.2021
Donkey Republic Logo.

Der 2014 gegründete und mittlerweile europaweit agierende Mietrad-Anbieter Donkey Republic Admin ApS kündigt Pläne zur Notierung an der Nasdaq First North in seiner Heimatstadt Kopenhagen an.

Um sein Bike-Sharing-Angebot nicht nur in Europa, sondern global weiter ausbauen zu können, bereiten sich die Dänen auf ein Listing an der Nasdaq First North vor. Dieser alternative Handelsplatz spezialisiert sich auf kleinere Unternehmen in Europa. Mit dem geplanten Börsengang im Rücken hofft man, noch in diesem Jahr 100 Millionen DKK (13,45 Millionen Euro) einzusammeln. Weitere Listing-Informationen würden in Kürze bekannt gegeben.
Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist Donkey Republic in mehr als 60 Städten in 14 europäischen Ländern mit circa 13.000 Fahrräder vertreten. Die Dänen gehen davon aus, dass der Markt für Sharing-Bikes alleine in Europa in den nächsten fünf Jahren pro Jahr um 15-20 Prozent wachsen wird.
»Mit unserer praktischen und innovativen Lösung haben wir es geschafft, uns in nur sechs Jahren als führender Akteur im Bereich Bike-Sharing in Europa zu etablieren. Wir haben ein starkes Fundament aufgebaut. Es basiert darauf, sowohl den Nutzern als auch den Städten so wenig Reibungsverluste wie möglich zu bieten - was uns wiederum ermöglicht, in neuen Städten innerhalb von nur einem Monat zu starten«, wirbt Donkey-Republic-Mitgründer und CEO Erdem Ovacik.
So will man in den nächsten vier Jahren die eigene Mietrad-Flotte mit mehr als 50.000 Fahrrädern und E-Bikes ausbauen, den Jahresumsatz auf circa 200 Millionen DKK (26,90 Millionen Euro) hieven und einen Gewinn einfahren.
Dazu Rolf Kjærgaard in seiner Rolle als CEO von Hauptaktionär Vaekstfonden (einem dänischen Wachstumsfond, der 2016 bei Donkey Republic mehrheitlich eingestiegen ist): »Vaekstfonden ist bestrebt, die Entwicklung der grünen Unternehmen der Zukunft zu unterstützen, die Dänemark nicht verpassen darf. Donkey Republic wurde aus dem Glauben an Nachhaltigkeit heraus gegründet und hat bewiesen, dass es eine skalierbare Lösung hat, die sehr gefragt ist. Donkey Republic hat eine starke Vision für nachhaltige Mikromobilität und ein Management-Team, das leidenschaftlich ist und für die Sache kämpft. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass wir starke Wachstumsunternehmen mit nachhaltigen Ambitionen in Dänemark listen können. Daher freuen wir uns, zu diesem nächsten Schritt auf der Wachstumsreise von Donkey Republic beitragen zu können.«
Mehr Info zum Anbieter über www.donkey.bike/de.

Text: Jo Beckendorff/Donkey Republic, Fotos: Donkey Republic

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten