MV Agusta baut junges Geschäftsfeld E-Mobility schrittweise aus

04.08.2022
Matteo Gerevini mit »AMO RR Pinion«.

Erst im letzten Jahr gab die Motorrad-Legende MV Agusta Motor S.p.A. bekannt, ihr Portfolio mit E-Bikes und E-Tretrollern Richtung (E-)Mobilität auszubauen. Auf der Eurobike präsentierte sich das junge MV Augusta-Geschäftsfeld E-Mobility mit einer Reihe hochwertiger E-Bikes.

Wer erwartet hat, dass der aus dem Sektor »Naked Bikes« kommende Motorrad-Anbieter ausschließlich sportive »Naked E-Bikes« vorstellen wird, sieht sich getäuscht. Das Portfolio des jungen MV Agusta-Geschäftsfelde E-Mobility ist auch mit E-Bikes aus der Schutzblech-Fraktion gut aufgestellt.
Damit unterstreicht das Unternehmen laut Head of Marketing & Sales E-Mobility Matteo Gerevini (Bild) seine Strategie, gezielt in den Sektor der E-Mobilität zu investieren – und dort auch in Richtung Commuter. Die E-Bike-Range startet bei 2.990 Euro durch und setzt dabei auf Marken-Teile wie den leichten Nabenmotor »X35+« von Mahle zusammen mit dem Pinion-(Neungang-)Schaltgetriebe und Carbondrive-Antriebsriemen. Genau dieses Trio kommt zum Beispiel beim abgebildeten nackten Stadtmodell auf MTB-Basis »AMO RR Pinion« (Bild) zum Einsatz. Ein E-Motorrad soll übrigens in Kürze folgen.
Mehr Info über www.mvagusta.com.

Text/Foto: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten