Neue Kooperationsvereinbarung von Pirelli und Team Trek-Segafredo

05.11.2021
Besiegeln die Fortsetzung der Partnerschaft: Matteo Barbieri, Leiter von Pirelli Cycling Roger Gierhart, Vice-President von Trek Bicycle.

Fahrradreifen-Hersteller Pirelli und das World Tour Team Trek-Segafredo vertiefen ihre Partnerschaft mit einer erweiterten Kooperationsvereinbarung für das Jahr 2022.

Die technische Zusammenarbeit zwischen Pirelli und Trek-Segafredo begann offiziell 2020. In zwei Rennsaisons wurden die Rennräder mit dem Pirelli P ZEROTM, dem Flaggschiff der Reifenserie, ausgerüstet. Das Team konnte mehrere wichtige Siege erringen. Dazu gehören Mailand – San Remo, Lüttich – Bastogne – Lüttich Women's und ganz aktuell Paris – Roubaix Women's, das dieses Jahr zum ersten Mal stattfand.
Im Jahr 2022 wird das World Tour Team wieder auf Pirelli-Reifen fahren und die technische Entwicklung bleibt ein zentraler Aspekt der Zusammenarbeit. Im Rahmen der erweiterten Partnerschaft wird das Pirelli-Logo auch auf den Trikots der Frauen- und Männermannschaft 2022 prominent zu sehen sein.
Oberstes Ziel sei es, den Verbrauchern eine optimale Erfahrung mit Pirelli-Reifen zu bieten, so die Devise des italienischen Reifenherstellers. »Wettrennen stellen ein wahres Freiluftlabor zur Entwicklung von Produkten dar, die anschließend serienmäßig produziert und dann den Radsportfans zur Verfügung gestellt werden. In diesem Zusammenhang ist die Partnerschaft mit den Athleten des Teams Trek-Segafredo von grundlegender Bedeutung, insbesondere wegen der Rückmeldungen, die sie liefert«, heißt es von Pirelli. So sei beispielsweise der erste schlauchlose Pirelli-Reifen für Rennräder, der P ZERO RACE TLR, ein direktes Ergebnis der technischen Zusammenarbeit mit dem Team.
Matteo Barbieri, Leiter von Pirelli Cycling: »Die Partnerschaft mit einem führenden Unternehmen wie Trek und mit den Athleten des Teams Trek-Segafredo ist für Pirelli von entscheidender Bedeutung, um das technologische Niveau unserer Radsportreifen noch weiter anzuheben. Sie sind so konzipiert, dass sie die von Profis geforderte Qualität und Leistung bieten und gleichzeitig die von Amateuren benötigte Anpassungsfähigkeit und Vielseitigkeit gewährleisten. Nun wird die Zusammenarbeit fortgesetzt und ausgeweitet, was unsere gegenseitige Zufriedenheit mit dem bisher gemeinsam beschrittenen Weg bestätigt.«
Foto: Pirelli
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten