Neue ZIV-Mitglieder: Nicolai und Deutsche Dienstrad

04.10.2021
ZIV Logo.

Seit 1. Oktober gehören auch die deutsche Fahrrad-Schmiede Nicolai GmbH aus Lübbrechtsen und der Dienstrad-Leasinganbieter DD Deutsche Dienstrad GmbH aus Schweinfurt zum erlauchten Mitglieder-Kreis des Zweirad-Industrie-Verbands e.V. (ZIV). Eines ist sicher: je mehr Branchenteilnehmer sich dem Verband anschließen, desto besser kann er im Interesse seiner Mitglieder aus der deutschen Fahrrad-Industrie beste Lobbyarbeit für seine Industrie gegenüber Politik und Gesellschaft leisten.

»Mit Nicolai freuen wir uns auf einen höchst innovativen Hersteller von Fahrrädern und E-Bikes, der zu 100 Prozent auf ‚Made in Germany‘ setzt und mit hochwertigen Produkten begeistert. Mit Deutsche Dienstrad gewinnen wir ein junges, sehr engagiertes Unternehmen aus dem Bereich Dienstrad-Leasing, einem Finanzierungsmodell von dem sowohl Hersteller, Handel als auch Verbraucher enorm profitieren«, heißt ZIV-Geschäftsführer Burkhard Stork beide neuen Mitglieder im Namen seines Verbandes willkommen.
Seit 1995 baut Nicolai-Gründer und -Geschäftsführer Karlheinz »Kalle« Nicolai Aluminium-Rahmen in Deutschland. Heute beschäftigt er über 30 Mitarbeiter. Weiterhin werden hochwertige Bikes und E-Bikes aus Aluminium komplett in Eigenfertigung hergestellt.
Im Hintergrund arbeitet die Nicolai GmbH auch stark als Dienstleister im Bereich der Forschung und Entwicklung von Fahrradkomponenten. Das bekannteste Produkt ist der Gates Carbon Drive-Riemenantrieb, den Nicolai 2008 zusammen mit dem US-Unternehmen Gates entwickelt hat.
Zur jungen ZIV-Mitgliedschaft erklärt Kalle Nicolai. »Die Mitgliedschaft versetzt uns in die Lage, wichtige Informationen über Marktbewegungen zu erlangen. Zusätzlich können wir uns in wichtigen Bereiche für zukünftige Normen mit einbringen. Der ZIV ist gerade in volatilen Zeiten wie heute sehr wichtig: Die deutsche, und über CONEBI die europäische Fahrradindustrie kann sich auf diese Weise geschlossen zeigen.«
Neu als Fördermitglied an Bord: die DD Deutsche Dienstrad GmbH. Mit den Schweinfurtern können Unternehmen ihren Mitarbeitern Fahrräder und E-Bikes 40 Prozent günstiger anbieten. Hinter dem Anbieter steckt die deutsche Fahrrad-Familie Puello. Zur Fördermitgliedschaft erklärt Geschäftsführerin Christina Diem-Puello: »Wir als Deutsche Dienstrad haben es uns zum Ziel gesetzt, jedem Arbeitnehmer einen einfachen und erschwinglichen Zugang zur Mobilität der Zukunft zu ermöglichen. Wir möchten mehr Menschen für nachhaltige Mobilität durch einfache Finanzierbarkeit sensibilisieren und genau hier sehen wir auch den größten Mehrwert in der Zusammenarbeit mit dem ZIV. Interessante Marktdaten, technische und rechtliche Informationen und nicht zuletzt die Interessenvertretung der Mitgliedsunternehmen gegenüber Entscheidungsträgern aus Politik und Gesellschaft stellen für uns einen großen Benefit dar. Deshalb freuen wir uns sehr, als Fördermitglied gemeinsam mit dem ZIV noch mehr Fahrradfahrer auf Deutschlands Straßen zu bringen. Außerdem ist es mir ein persönliches Anliegen: Meine Familie steht seit vielen Jahrzehnten in engem Kontakt zum ZIV. Diese Tradition möchte ich nun mit Deutsche Dienstrad in vierter Generation weiterführen.«

Text: Jo Beckendorff/ZIV

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten