Niederlande: Fahrradhändler Mantel eröffnet im Februar 2022 neues Logistikzentrum

12.07.2021
Viel Platz: In dem neuen Logistikzentrum sollen alle logistischen Aktivitäten gebündelt werden.

Der niederländische Fahrradhändler Mantel mit Firmensitz in Arnheim plant weiteres Wachstum – sowohl für seinen Online-Shop als auch für seine Ladengeschäfte. Im Februar 2022 steht die Eröffnung eines neuen Logistikzentrums an.

Bisher ist Mantel mit seinen »Superstores« in Arnheim, Den Bosch und Utrecht vertreten. Im Juli soll auch in Rotterdam eine Filiale ihre Tore öffnen. Mit seinen »Service Points« ist der Fachhändler bald an sieben Standorten zu finden. Der neueste soll im Juli in De Bilt eröffnet werden.
Das Wachstum der Verkaufskanäle erfordert Investitionen in die Logistik: Im nachhaltigen Gewerbepark Park15 an der A15 sollen in Oosterhout zwischen Arnheim und Nimwegen zukünftig mit dem neuen Logistikzentrum 18.000 Quadratmeter für die Warenlagerung zur Verfügung stehen. 20 Laderampen sind zum Be- und Entladen eingeplant. Da alle logistischen Aktivitäten künftig unter einem Dach stattfinden sollen, werden auch die Prozesse effizienter sein, ist man bei Mantel überzeugt. Ebenfalls soll die Warenverfügbarkeit mit der größeren Lagerfläche verbessert werden. Das neue Logistikzentrum biete große Sicherheit, dass Fahrräder, Teile, Zubehör und Fahrradbekleidung ganzjährig verfügbar sind, heißt es in der Mitteilung. Mehr als 50.000 Fahrräder und eine Million Teile sollen im Neubau Platz finden.
Mit seinem Omnichannel-Konzept, das die Bedürfnisse des Verbrauchers erfülle, sieht sich der Fahrradhändler für die Zukunft gut aufgestellt. Das neue Logistikzentrum werde eine wichtige Rolle dabei spielen, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen.

Fahrradhandel mit Tradition

Der Fahrradhandel Mantel wurde im Jahr 1938 als kleiner Fahrradladen in Arnheim von Dick Mantel gegründet. Sein Enkel mit gleichem Namen führt heute die Geschäfte zusammen mit Olaf Heller. In den achtziger Jahren kam ein zweites Geschäft in der Nähe von Arnheim hinzu. 2013 wurde der erste »Superstore« mit 5.000 Quadratmetern Geschäftsfläche eröffnet und das ‘Pick & Ride’-Konzept eingeführt, das Kunden gleich nach dem Kauf die Mitnahme des neuen Fahrrads ermöglicht.
In den stationären Läden werden neben Bekleidung und Zubehör auch Fahrradteile angeboten. Bei den Fahrrädern ist Mantel offizieller Händler von Trek, Giant, BMC, Scott, Cube und Bulls und von typisch niederländischen Marken wie Gazelle, Batavus, Sparta und Cortina. Unter Eigenmarken werden unter anderem Laufräder, Sporternährung (Mantel) und Bekleidung (Calobra) angeboten.
Der Fahrradhändler betreibt nach eigenen Angaben einen der ersten niederländischen Onlineshops für Fahrradkomponenten. Seit 2014 verkauft der Onlineshop auch in viele andere Länder. Zurzeit sind im Unternehmen mehr als 500 Mitarbeiter beschäftigt.
Fotos: Mantel


 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten