Osram und Isadore wollen Radler sichtbarer machen

02.12.2020
Aktive Beleuchtung an der Jacke soll Radler bei Dunkelheit sicherer machen.

Der Leuchtmittelhersteller Osram mit Sitz in München und der slowakische Bike-Bekleider Isadore Apparel haben sich zusammengetan, um Radfahrer insbesondere in der dunklen Jahreszeit besser zu schützen. In Jacken integrierte Leuchtmodule des Münchener Lichtspezialisten sollen dazu beitragen.

Sichtbarkeit ist der beste Schutz für Radfahrer. Deshalb kommt der Bekleidung eine wichtige Rolle zu. Besser noch als helle, ist leuchtende Kleidung in der Dunkelheit und somit ein Punkt für mehr Sicherheit. Die beiden Hersteller bieten Jacken und eine Weste mit Beleuchtungsstreifen von Osram an, die in die Rückseiten der Isadore-Jacken eingearbeitet sind. Mit der aktiven LED-Beleuchtung sei der Radler im Gegensatz zu einem Reflektor nicht auf fremde Lichtquellen angewiesen, so das Argument der Anbieter. Angeschaltet wird die Beleuchtung einfach über das Anschließen einer Powerbank.
Für seine Jacken mit der textilen Beleuchtung verspricht Isadore Apparel (die Muttergesellschaft heißt Realdealcyclephile sro) eine nachhaltige Produktion.
Fotos: Osram
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten