Lange Hausmesse 2020: den Umständen entsprechend bestens

01.10.2020
Sicherheit geht vor: Temperaturmessung am Eingang.

Dank eines sicherheits- und vertrauen-schaffenden umfänglichen Hygienekonzept-Pakets konnte die traditionelle Hausmesse beim Großhändler und Importeur Paul Lange & Co. OHG in diesem Jahr allen Corona-bedingten Herausforderungen meistern: laut den Stuttgartern war die diesjährig vom 21. bis 27. September 2020 laufende Veranstaltung allen (Corona-)Unkenrufen zum Trotz ein Riesenerfolg.

Wie bei allen anderen Anbietern auch waren die Planungen für die diesjährige Lange-Hausmesse mit vielen Fragezeichen versehen. Nach und nach wurden sich auftürmende Hürden aktiv angegangen und Herausforderungen gemeistert. Das Ende vom Lied: ein Konzept, das sich in diesen unseren Zeiten bestens bewährte.
Neben einer angesichts der Umstände mehr als erfreulichen Teilnehmerzahl waren es laut Lange »vor allem die Qualität der Beratungs-, Verkaufs- und Vororder-Gespräche sowie die durchweg positive Grundstimmung, die die Veranstaltung zu einem Riesenerfolg machten«.
Dazu der geschäftsführende Gesellschafter Bernhard Lange persönlich: »Unsere Neuheiten- und Ordertage verliefen aufgrund der Corona-Pandemie gänzlich anders als in der Vergangenheit, aber dank Online-Anmeldung und umfangreichem, detailliertem Hygienekonzept war es uns auch in diesem Jahr möglich, unsere Kunden und Partner bei uns zu begrüßen, ihnen unser attraktives Programm zu präsentieren und sie auch zu schulen. Die Zahl der Anmeldungen und Besucher, die Nutzung unseres Schulungsangebotes und die getätigten Aufträge zeigen deutlich, wie wichtig unsere Neuheiten- und Ordertage für unsere Kunden insbesondere in einem Jahr sind, in dem die Eurobike erst im November und in anderer Form stattfindet.«
Mit dem Damoklesschwert Covid-19 im Rücken war aber auch einiges aus der etablierten Lange-Hausmesse anders als sonst. Um die Veranstaltung trotz aller Auflagen und Sicherheitsvorkehrungen überhaupt durchzuführen, wurden einige Anstrengungen unternommen. Dazu gehörten eine namentliche Anmeldung und Registrierung, Temperaturmessung am Eingang, ein Einbahnstraßen-System bei kritischen Laufwegen, zusätzliches Sicherheits- und Reinigungspersonal sowie eine separate Zugangskontrolle zum Gastronomiebereich. Manche Elemente wie der Cash-and-Carry-Markt, das Unterhaltungs- und Rahmenprogramm sowie die traditionelle Hausmesse-Party fielen in diesem Jahr Corona-bedingt sogar komplett aus.
Andere wiederum prägten allerdings (unter gewissen Auflagen) auch 2020 das Bild der Neuheiten- und Ordertage in bewährter Manier – zum Beispiel »die umfangreiche, ansprechende Präsentation der zentralen Produktneuheiten und Highlights aus dem großen Makenportfolio, ein Schulungsangebot zu unterschiedlichen Technik-Themen, Testfahr-Möglichkeiten sowie – selbstverständlich – das Expertenteam von Paul Lange & Co., das für Fragen und Informationen stets bereit stand«.
Wieder andere Bereiche wurden in diesem Jahr sogar noch ausgebaut. Besonderes Augenmerk galt dabei den Rahmenbedingungen für intensive Beratungs-, Verkaufs- und Vorordergespräche. Ganze 12 Orderräume wurden in einem eigens für diesen Zweck errichteten, beheizten Zelt eingerichtet – laut den Stuttgartern »bestückt mit zahlreichen Produkthighlights zum Anfassen und mit ausreichend Platz, um unter Einhaltung des Sicherheitsabstandes ausgedehnte Gespräche führen zu können«.
Mehr Details zur diesjährig bestens gemeisterten Paul Lange Hausmesse in der RadMarkt-Ausgabe 11/2020.

Text: Jo Beckendorff/Paul Lange, Fotos: Paul Lange
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten