Pon.Bike beauftragt YIT Lietuva mit Bau der neuen Litauen-Fabrik

21.11.2022
 Pon.Bike beauftragt YIT Lietuva mit Bau der neuen Litauen-Fabrik.

Kurz nachdem Pon.Bike (das Fahrrad- und E-Bike Dach der niederländischen Pon Holdings B.V.) im Oktober 2021 bekannt gab, die Fahrrad-Sparte Dorel Sports von dem kanadischen Mischkonzern Dorel Industries Inc zu übernehmen, gaben die Niederländer im Rahmen ihrer internationalen Expansionsstrategie im Januar 2022 auch bekannt, eine marktnahe Produktionsstätte in Europa hochzuziehen. Ende September verkündete das hinter dem Entwurf des neuen Gebäudes stehende Architektur-Büro 2L Architects UAB, dass man eine Baugenehmigung erhalten habe. Letzten Freitag (18. November) hat Pon.Bike offiziell bekannt gegeben, eine Vereinbarung über den Bau der 40.000 Quadratmeter großen Produktionsstätte in der litauischen Freien Wirtschaftszone FEZ Kėdainiai mit Bauträger YIT Lietuva unterzeichnet zu haben. YIT Lietuva wird bereits im Dezember mit der ersten Bauphase beginnen. Laut Plan soll die aus einem dreistöckigen Gebäude mit Fahrradmontage-, Lackiererei, Lager und Verwaltungsbüros bestehende neue Fabrik dann Mitte 2024 loslegen. Zudem vereinbarten beide Parteien, keine Informationen über den Wert des Bauauftrags bekannt zu geben.

Die Mutter von YIT Lietuva ist die international arbeitende börsennotierte finnische Yleinen Insinööritoimisto Oy (kurz YIT Group). Diese nordeuropäische Baudienstleister-Gruppe hat sich als Unternehmen für nachhaltige Stadtentwicklung und Bauwesen einen Namen gemacht. Mittlerweile ist sie in neun europäischen Ländern tätig (Estland, Finnland, Lettland, Litauen, Norwegen, Polen, Schweden, der Slowakei und Tschechien) und dort auch jeweils mit einer länderspezifischen Webseite im Markt.
Der litauische Ableger YIT Lietuva führt Contracting-, Wohnungs- und Gewerbe-Immobilienprojekte sowie Infrastruktur- und Straßenbau-Arbeiten erfolgreich durch.
Weltweit achte Pon.Bike-Fabrik
Für Pon.Bike – nach der Übernahme von Dorel Sports mit ihren Markendächern Cycling Sports Group (CSG - Marken Cannondale, Charge, Fabric, GT etc.), Pacific Cycle Group (PCG – Marken Mongoose, Schwinn etc.) und dem brasilianischen Fahrrad-Produzenten und Anbieter Caloi laut Eigenangaben »zur weltweit größten Fahrrad-Familie im Besitz der niederländischen Pon Holdings« gewachsen – ist die 40.000 Quadratmeter große neue Fabrik im litauischen FEZ Kėdainiai die weltweit achte Pon.Bike-Produktionsstätte (die sich auf die Länder Brasilien, Deutschland und den Niederlanden verteilen).
Vorzeige-Fabrik mit Energieklasse A++
Dort wollen die Niederländer mit Hilfe modernster Technologien »die höchsten Standards für Nachhaltigkeit und saubere Produktion« erfüllen. Anders ausgedrückt: die Fabrik wird die Energieklasse A++ haben und sich selbst versorgen. Auf dem Dach sollen 10.000 Quadratmeter Solarzellen zur Stromerzeugung installiert werden. Zudem sind weitere »grüne« Lösungen wie Ladestationen für E-Bikes und -Autos geplant. Zusätzlich zu den Gebäuden werden auf dem alles in allem 127.000 Quadratmeter großen Gelände im FEZ Kėdainiai 435 Parkplätze zur Verfügung stehen.
Nach der vollständigen Inbetriebnahme wird die Fabrik bis zu 450.000 Fahrräder pro Jahr produzieren (RadMarkt-Anmerkung: zuvor war jeweils eine Jahreskapazität von 600.000 Einheiten kommuniziert worden). Dafür plant Pon.Bike, in den nächsten zwei Jahren rund 300 Arbeitsplätze in Litauen zu schaffen (die meisten davon in der neuen Fabrik). Später soll diese Zahl auf 600 Mitarbeiter (RadMarkt-Anmerkung: zuvor wurden »über 500« kommuniziert) verdoppelt werden.
Pon.Bike auch in den Sektoren Retail und Services aktiv
Neben den übernommenen Marken unter den Dorel Sports-Dächern CSG und PCG ist Pon.Bike mit Marken wie BBB Cycling, Cervélo, Focus, Gazelle, Juliana, Kalkhoff, Santa Cruz, Urban Arrow, Veloretti im nationalen und internationalen Weltmarkt bestens vertreten. Außerdem lenkt Pon.Bike neben diesem Bikemarken-Portfolio im Bereich Retail mit Mike’s Bikes (12 Standort und Webstore) einen der größten Fahrrad-Fachhändler der USA. Zudem sind die Niederländer im Sektor Bike-Services mit Anbietern wie B2Bike, Business Bike, FietsNed, Lease a Bike, Movelo etc. im Sektor Bike-Services ebenfalls gut aufgestellt.
Insgesamt beschäftigt Pon.Bike heute mehr als 4.000 Mitarbeiter. 2021 verkaufte das Unternehmen laut eigenen Angaben weltweit 710.000 Fahrräder (davon mehr als 60 Prozent E-Bikes) – Tendenz steigend.
Weitere wachsende Pon Fahrrad- und E-Bike-Aktivitäten
Letztendlich der Hinweis, dass nicht nur Pon.Bike, sondern auch deren Mutter Pon Holdings mehr und mehr in den Sektor Fahrrad/E-Bikes investiert. So ist das traditionelle Familienunternehmen über ihren 140 Millionen Euro schweren Venture Capital-Fond Ponooc Investment B.V. zum Beispiel auch an dem dem Fahrradabo-Pionier Swapfiets, dem Berliner E-Motoroller-Startup Unu GmbH, dem Wiener Fahrradrouten-Sammler Bikemap, der Pariser Mobilitätsdaten-Plattform Vianova und dem Londoner Mobilitäts-Versicherer Laka beteiligt.
Zusätzlich ist Ponooc mit dem deutschen Autobauer Porsche AG (seit Mitte 2022 u.a. Mutter des Münchener E-Bike-Antriebsanbieters Fazua GmbH) verbandelt. Über die Gründung zweier Joint-Ventures sollen Porsches wachsende E-Bike-Aktivitäten perspektivisch mit Ponooc zusammengeführt werden.
Während das erste Gemeinschaftsunternehmen eine künftige Generation hochwertiger Porsche E-Bikes entwickeln, herstellen und vertreiben soll, wird sich das zweite Joint-Venture auf technologische Lösungen für den schnell wachsenden Markt der Mikromobilität konzentrieren.

Text: Jo Beckendorff, Graphiken: 2L Architects UAB

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten