Pony4.bike: Vierrad im Joint Venture

15.10.2019
Pony 4, ein Vierrad mit vielen Variationsmöglichkeiten.

Das robuste, genügsame und kräftige Pony 4 ist ein Joint-Venture-Projekt der Firmen Velomo, Katanga und Flevò, initiiert von Matthias Erz von Flevò aus Lübeck. Mehrere Nutzungsmöglichkeiten und modulare Varianten bieten sich mit dem Sessel-Vierrad an:

Ob zum Einkauf mit Alu-Koffer (Foto) auf der großen Ladefläche, zur Kindermitnahme mit Kindersitz, in der »Pony4pets«-Variante als Tiertransporter, als Mini-Lastenrad mit Aufliegeranhänger, als Langreisevariante, als Pendlerfahrrad mit Wetterschutz oder als Spaßmaschine ohne Schutzblech und Licht.
Das Pony 4 hat ein schlichtes Design, die vier Räder gewähren eine größere Sicherheit und ermöglichen einen höheren Sitz, allerdings ist auch eine Liegeradposition für sportlicheres Fahren wählbar. Pony 4 kommt mit seinen 78 Zentimetern Spurbreite durch jede Tür. Es besitzt eine Pinion-Tretlagerschaltung, die Radaufhängung ist gleichzeitig die Blattfederung aus Glasfaser (Karbon-GfK), und es wiegt deshalb trotz CroMo-Stahl-Rahmen in der Grundversion (ohne Hilfsantrieb) lediglich 18,5 Kilo, kann jedoch insgesamt bis 150 Kilo Zuladung transportieren. Ein Elektroantrieb ist optional. Noch ist Pony 4 ein Prototyp, zwölf davon werden bis Ende 2019 gebaut und verkauft. Nach der Spezi 2020 soll die Serienproduktion gestartet werden.
www.pony4.de
Text/Foto: Astrid Johann

 

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten