Portugal Bike Value: Karbonrahmen-Fabrik startet durch

26.03.2021
So sieht der erste von Carbon Team produzierte hochwertige Hardtail-Monocoque-Karbonrahmen aus, der nach Tests und Zertifizierung seit dem ersten Quartal 2021 an Kunden ausgeliefert wird

Nachdem sich das portugiesische Branchentrio Ciclo Fapril, Miranda Bike Parts und Rodi Rims & Wheels bereits erfolgreich mit der 2016 gestarteten Triangle’s Cycling Equipments S.A. für eine marktnahe europäische Alurahmen-Produktion in seiner Heimat stark gemacht hat, legen sie jetzt zusammen mit der deutschen Karbonschmiede All Ahead Composites GmbH als Technologiepartner und dem Taiwan-Anbieter Art Collection Corporation als Designpartner nach. Mit deren Hilfe haben die Portugiesen eine europäische Karbonrahmen-Fabrik unter dem Namen »Carbon Team« aufgezogen. Erste Hardtail-Monocoque-Karbonrahmen werden seit dem ersten Quartal 2021 ausgeliefert. Vollgefederte Karbonrahmen sollen irgendwann folgen.

Mit Carbon Team baut das oben genannte portugiesische Trio weiter an seinem Traum, unter dem kreierten Dach namens Portugal Bike Valley (später umbenannt in Portugal Bike Value) eine heimische internationale Fahrrad-Produktions-Drehscheibe für den europäischen Fahrradmarkt auf die Beine zu stellen.
Mit der Karbonrahmen-Produktion in Portugal reagiert man auf die verstärkte «Made in Europe»-Karbonrahmen-Nachfrage. Die momentan durch die Corona-Krise verursachten Lieferengpässe haben dem Thema »marktnahe Produktion« und weiterwachsenden Frachtkosten bei Warenbezug aus Asien noch einmal kräftig Schub gegeben.
Technologiepartner All Ahead Composites
Was All Ahead Composites-Geschäftsführer Christian Gemperlein mit Blick auf das portugiesische Karbon-Projekt besonders wichtig ist: »Auch wenn wir Technologiepartner dieses Projekts sind, werden alle Bike Ahead-Produkte weiterhin in unserer Fertigung am Standort Veitshöchheim gefertigt.«
In diesem Zusammenhang der Hinweis, dass der Karbon-Experte nicht nur Rahmen und Parts für seine eigene Marke Bike Ahead Composites produziert, sondern auch Auftragsfertigung für diverse kleine feine europäischen Bikeanbieter wie zum Bespiel Landsmann Last oder den Schweizer Stoll Bikes bietet.
Welche Rolle die Veitshöchheimer als Technologiepartner und Investor in Carbon Team spielen, welche Investitionssumme und Fördermittel in die automatisierte Karbon-Fabrik geflossen sind, für welche Kapazität diese ausgelegt ist, wo sie genau zu Hause ist und viele weitere Details erfahren Sie in der kommenden RadMarkt-Ausgabe.

Text: Jo Beckendorff, Fotos: Carbon Team

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten