Rotwild-Macher ADP startet freiwilligen Rückruf

09.12.2021
Im Blickpunkt: Shimano-Motor mit E-Thirteen-Kurbelsatz» E*spec EP800«.

Die ADP Engineering GmbH hat sich zu einem freiwilligen Produktrückruf seiner Rotwild E-Modelle »R.X375« und »R.E375« des Modelljahres 2021 entschlossen. Grund: beide Modelle sind mit einem Shimano »EP800«-Motor in Kombination mit einem E-Thirteen »E*spec EP800«-Kurbelsatz ausgestattet. In einzelnen Fällen kam es in der Praxis zu Materialrissen an der Motorantriebswelle.

Weiterreichende Qualitäts- und Laborprüfungen eines externen Prüfinstituts würden belegen, dass die oben genannten Kurbeln mit der Produktchargen-Nummer »V40« in Kombination mit Motorwellen der Produktchargen »SK«, »SJ«, »SL« und »TA« nicht perfekt zueinander passen. Das Fehlerbild aus der Praxis konnte bei weiterführenden und auf ISO9227 / 2017-07 basierenden Korrosionstests nachgewiesen werden.
»Somit kann es unter speziellen und extremen Belastungssituationen zu Materialrissen an der Motorwelle bis hin zu einem Teilabriss der Welle kommen, was zum Verlust des Kurbelarms während der Fahrt führen kann. Dies stellt ein erhebliches Sicherheits- und Verletzungsrisiko dar«, heißt es aus der Dieburger ADP-Zentrale.
Aufgrund dieser unabhängigen Labor-Prüfergebnisse bei der verbauten Kombination von E-Motor und Kurbelsatz könne man Sicherheitsbedenken nicht ausschließen. Folge: ein freiwilliger Rückruf betroffener Rotwild-Modelle des Modelljahres 2021.
ADP will die Antriebswellen in seiner Meisterwerkstatt am Firmensitz in Dieburg selbst überprüfen. Gleichzeitig werden die vorhandenen E-Tthirteen-Kurbelsätze gegen neue, optimierte und in den oben genannten Laborversuchen freigeprüfte E-Thirteen-Kurbelsätze kostenfrei ausgetauscht.
Kurzer RadMarkt-Hinweis: andere Anbieter hatten auch schon Modelle mit Shimano-Mittelmotor »EP800«-Motor in Kombination mit besagtem E-Thirteen Kurbelsatz »E*spec EP800« freiwillig zurückgerufen. Rotwild-Macher ADP folgt nun diesem Bespiel.
Kunden, die ihr Rotwild Bike online registriert haben, werden aktiv informiert. Nicht-registrierte Kunden werden gebeten, eine E-Mail an [email protected] unter Angabe von Rahmennummer, Anschrift und Telefonnummer zu senden.
Der Austausch würde über den Rotwild-Fachhändler laufen. Damit dieser zügig erfolgen kann, wenden sich betroffene Kunden bitte an diesen und vereinbaren einen Termin zur Übergabe Ihres Rotwild-Bikes.

Text: Jo Beckendorff/ADP, Foto: ADP
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten