Schweiz: ANWR-Ausstieg aus der Bico hat keine Auswirkungen auf Retail-Serviceorganisation Bike Profi

12.01.2022
Schweiz: ANWR-Ausstieg aus der Bico hat keine Auswirkungen auf Retail-Serviceorganisation Bike Profi

Wie der RadMarkt letzte Woche berichtete, hat der deutsche Fahrrad-Einkaufsverband Bico Zweirad Marketing GmbH (Bike&Co.) die bis dato an ihr von der Sport 2000-Mutter ANWR Group e.G. gehaltenen Anteile in Höhe von 25,1 Prozent zu einem nicht genannten Kaufpreis übernommen. Wie die unter dem Dach der ANWR-Garant Swiss AG radelnde Schweizer Retail-Serviceorganisation Bike Profi nun noch einmal explizit betont, hat dieser Deal keinerlei Auswirkungen auf ihr Geschäft in der Schweiz: die neue Ausgangslage verändere nichts für die Partner der unter dem Dach der ANWR-Garant Swiss AG auftretenden Fahrrad-Fachhandelsorganisation Bike Profi.

Seit Ende 2020 tritt die ANWR-Garant Swiss AG im Bike-Sektor unter dem Namen Bike Profi und nicht mehr unter Bike&Co. auf. Anlass für diesen Entscheid war damals »eine strategische Neuausrichtung, sich als Retail-Serviceorganisation und nicht mehr als Lieferant zu positionieren«.
Hintergrund: mit dem Namen Bike&Co. wurde die ANWR-Garant Swiss AG vorwiegend auf die Warenbeschaffung aus Deutschland reduziert. Damaliges Ziel war aber, »als Retail-Serviceorganisation die Dienstleistungen gegenüber dem Händler wie auch dem Lieferanten besser zu positionieren mit Leistungen, die über das Thema Warenbeschaffung hinausgehen.« Aus diesem Grund entschied die Retail-Serviceorganisation Ende 2020, sich unter dem Namen Bike Profi neu zu positionieren.
Wichtig bei dieser neuen Ausgangslage in Deutschland sei es, »dass sich für die Partner der ANWR-Garant Swiss AG nichts verändert, sondern im Gegenteil viel mehr Dienstleistungen den Partnern aus Handel und Industrie angeboten werden können«.
Zudem bleibt das etabliertes Abrechnungssystem durch die DZB Bank – laut dem Strategischen Category Manager Bike Profi Reto Müller »ein Spezialist und die marktführende Bank für die Zentralregulierung« - bestehen: »Die Zentralregulierung vereinfacht die Abrechnungen zwischen den Handels- und Industriepartnern einer Kooperation und garantiert allen Seiten den pünktlichen Zahlungsfluss mit mehr Sicherheit und Effizienz. Händler und Lieferanten profitieren von umfassenden Vorteilen wie Finanzierungsangeboten, flexiblen Zahlungsmodalitäten, einem übersichtlichen Rechnungswesen sowie dem minimalen Verwaltungsaufwand.«
Mehr Informationen über die Schweizer Retail-Servieorganisation Bike Profi über www.bikeprofi.ch.

Text: Jo Beckendorff/Bike Profi, Foto: Bike Profi

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten