S’cool-Macher Coolmobility sucht Radsport-Talente von morgen

02.12.2021
S'cool Factory Programm.

Kinder- und Jugendrad-Anbieter Coolmobility GmbH hat mit dem S’cool Factory Programm eine Initiative zur Förderung des deutschen Cross-Country Mountainbike-Nachwuchses ins Leben gerufen. Junge Talente im Alter von 6 bis 12 Jahren sollen mit gezielten Trainingseinheiten und individuellem Scouting durch einen Profi gefördert und in den Leistungssport begleitet werden.

Cross-Country MTB-Radsport – quo vadis? Mit dieser Frage hat sich das Team um Coolmobility-Gründer und -Geschäftsführer Axel Böse intensiv auseinandergesetzt. Ergebnis: ein kostenloses Programm zur Forderung und Förderung fahrradbegeisterter Kinder. »Getreu dem Motto ‚Kinder sind die Sieger:innen von morgen‘ soll dem gegenwärtigen Mangel an talentiertem Nachwuchs im professionellen Radsport mithilfe des Projekts entgegengewirkt werden«, heißt es aus der Bielefelder Firmenzentrale.
Hintergrund dieser Förderung: als Kinder- und Jugendrad-Hersteller sieht sich das Unternehmen ganz klar in der Mitverantwortung, schon bei der Frühförderung von Kindern und Jugendlichen anzusetzen. Das aufgelegte Programm soll sie auf ihrem Weg in den Radsport unterstützen.
S’cool Factory bietet neben zwei Mal wöchentlich stattfindenden Trainingseinheiten ein individuelles Scouting inklusive direktem Feedback von einem erfahrenen Profi-Sportler. Darüber hinaus unterstützt Coolmobility die Teilnehmer mit Material und Ausstattung. Zudem sollen auch Aktivitäten, Trainingscamps, Wettbewerbe und Meisterschaften gemeinsam bestritten werden.
Das erste Event steht bereits fest: im Rahmen des Weser-Ems-Cups haben die teilnehmenden Kids die Möglichkeit, ihre ersten Rennerfahrungen sammeln zu können.
Details zum S‘cool Factory Programm sowie alle Infos und das Anmeldeformular gibt es unter www.scool.de/factory-team. Zudem ist über diesen Youtube-Link ein Video mit weiteren Informationen aufzurufen.

Text: Jo Beckendorff/Coolmobility, Foto: Coolmobility
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten