Shimano Steps bekommt Vollautomatik

04.03.2015
Neues Display für Shimano Steps.
Neues Display für Shimano Steps.

Die Antriebs- und Komponentengruppe Shimano Steps erhält für das Modelljahr 2016 ein umfangreiches Update. Im Mittelpunkt der Neuerungen steht die Vollautomatik. Bisher war es eine Halbautomatik. Künftig kann man das Schalten vollständig der automatischen Steuerung der DI2-Nabenschaltungen überlassen, zu denen übrigens auch eine neue Nexus-8-Gangschaltung gehört. So fahren auch Schaltmuffel stets im richtigen Gang. Neu sind auch ein weiteres Display, schnellere und vielseitigere Optionen zum Laden des Akkus und eine mattschwarze Farboption.

Die vollautomatische Schaltfunktion wird möglich durch die Kombination der Shimano-Steps-Antriebseinheiten DU-E6001 und DU-E6010 mit Di2-kompatiblen-Getriebenaben. Das System wertet Trittfrequenz und Geschwindigkeit aus und sendet entsprechende Signale an die Di2-Nabe, die daraufhin in den am besten geeigneten Gang schaltet. Dabei reduziert die Motoreinheit kurzzeitig das Antriebsmoment und somit die Kettenspannung, um den Gangwechsel geschmeidiger zu machen. Schaltvorgänge erfolgen nur in senkrechter Kurbelposition, in der das Antriebsmoment relativ gering ist.
Neu ist auch eine »Light offroad«-Version des Antriebs für sportlicheres Fahren auf Schotter- oder Waldwegen (keine Mountainbike-Trails). Dabei sorgt eine angepasste Firmware für eine sportlichere Antriebscharakteristik in Kombination mit Kettenschaltungen. Zudem steht für den Unterrohr-Akkutyp eine neue, verstärkte Halterung zur Verfügung

Neues System-Display, neue Akkuhalterung, neues Ladegerät

Ein neues Display ermöglicht durch eine deutlich vergrößerte Bildschirmfläche sowie eine größere und schärfere Schrift eine bessere Ablesbarkeit. Es tauchen unterhalb des Bildschirms zwei Knöpfe auf, ein Hauptschalter und ein Lichtschalter. Bisher lag die Lichtfunktion als Doppelbelegung auf einem der Lenkerschalter, was nun getrennt wird. Das neue Display ist mit der aktuellen Displayhalterung kompatibel.
Neue Akkuhalterungen erlauben nun, den Akku in der Halterung zu laden. Das neue Ladegerät hat einen schlankeren Stecker für die Buchse an den Halterungen; ein Adapter ermöglicht das Laden außerhalb des Fahrrads. Jetzt wird auch schneller geladen: Nach zwei Stunden stehen 80 Prozent der Kapazität zur Verfügung.

Neue Antriebseinheit für Rücktrittbremse

Mit der neuen Motor- bzw. Antriebseinheit DU-E6010 steht zukünftig auch eine Version für Rücktrittbremse zur Verfügung. Äußerlich ist sie mit der bisherigen DU-E6000/DU-E6001 baugleich und passt zu den bisherigen Rahmenspezifikationen. Außerdem steht mit der Nexus-8-Getriebenabe SG-C6060-8C künftig eine Rücktrittversion der 8-Gang-Di2-Nabe zur Verfügung. Ebenfalls neu im Sortiment sind zudem zwei Scheibenbrems-Versionen, als SG-C6060-8D in Di2-Ausführung, als SG-C6000-8D in der mechanischen Variante.
mb
Foto: Shimano

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten