SRAM Group startet Time-Pedalfabrik in Portugal

02.08.2021
Coimbras Bürgermeister Manuel Machado.

Letzten Freitag (30. Juni) wurde in Portugal eine neue Produktionsstätte für Time-Pedale eingeweiht. Deren Jahreskapazität soll auf bis zu 200.000 hochwertige Pedal-Paaren hochgefahren werden können. Über die Höhe der Investition in dieses für Europa marktnahe Projekt wurden keine Angaben bekannt gegeben.

Nachdem erst letztens mit Carbon Team eine neue Produktionsstätte für Karbonrahmen in Portugal eingeweiht wurde, zieht jetzt SRAM Group mit einer Pedal-Produktion für das erst im Februar 2021 übernommene Pedalgeschäft der traditionellen französischen Marke Time nach. Wie der RadMarkt damals berichtete, verkaufte Rossignol Group das Karbonrahmen- und -teile-Geschäft von Time an die US-amerikanische Cardinal Cycling Group. Das Pedal-Geschäft des Klickpedal-Pioniers (Rennrad- und Mountainbike-Pedale, Schuhplatten und alle zugehörigen Patente) ging hingegen an SRAM Group.
Um sich voneinander abzugrenzen, bietet Cardinal Cycling Group seine Time-Produkte unter dem Namen Time Bikes und SRAM Group seine unter dem Namen Time Sport an.
Portugal Bike Value nimmt Fahrt auf
Die neue Produktionsstätte ist in Coimbra zu Hause – und liegt somit etwa 50 Kilometer südlich von Borralha, der Heimat des vollautomatisierten Alurahmen-Produzenten Triangle’s Cycling Equipments S.A. und des gleich daneben liegenden Montagebetriebs FJ Biks Europe (FJBE). Sie gehörten zu den ersten Zugpferden des staatlich ausgerufenen und geförderten Portugal Bike Value. Unter diesem Dach wollen die Portugiesen ihr Land als marktnahe Fahrrad-Produktions-Drehscheibe für den europäischen Fahrradmarkt ins Spiel bringen.
Die erst letztens eingeweihte automatisierte Karbonrahmen-Fabrik Carbon Team in Camoia in der Gemeinde Vouzela liegt auch gerade einmal etwa 100 Kilometer südwestlich der neuen Pedal-Fabrik von SRAM Group entfernt.
Zuerst Pedale – und dann mehr?
Offiziell eingeweiht wurde die neue Fabrik im Beisein von Manuel Machado, dem Bürgermeister von Coimbra. Der freut sich vor allem über die 25 neu geschaffenen Arbeitsplätze, die langfristig gesehen in der 600 Quadratmeter großen Produktionsstätte zum Einsatz kommen sollen. Bei Bedarf kann die Pedal-Fabrik schnell auf 1.100 Quadratmeter erweitert werden.
Mit Aufnahme der Produktion werden erst einmal sechs neue Arbeitsplätze geschaffen. Bis November 2022 sollen dann 18 bis 20 weitere entstehen. SRAM Group denkt auch schon darüber nach, nicht nur Pedale, sondern auch Fahrrad-Naben und -Laufräder in Coimbra zu fertigen.
Zuerst einmal will man aber mit der Produktion hochwertiger Pedale loslegen. »Die Übernahme von Time wird es SRAM ermöglichen, seine Produktlinie fortzusetzen und zu diversifizieren - dieses Mal in der Produktion von Pedalen - und so zur Entwicklung der Fahrradindustrie in Portugal beizutragen«, erklärte SRAM Portugal-Direktorin Isabel Gomes (Bild unten) auf der Einweihungsfeier.
Der Generaldirektor des portugiesischen Zweirad-Industrieverbandes ABIMOTA Gil Nadais äußerte sich ebenfalls hocherfreut: »In den letzten Jahren hat sich der portugiesische Zweirad- und sanfte Mobilitäts-Sektor mit einem starken Beitrag unseres Projekts Portugal Bike Value bemüht, dem Land und Europa immer größere Produktionskapazitäten zur Verfügung zu stellen, um die Abhängigkeit von ausländischen Märkten zu verringern und kürzere Lieferketten zu entwickeln. Mit dieser Einheit machen wir einen weiteren wichtigen Schritt zur Erreichung dieser Ziele.«

Text: Jo Beckendorff, Fotos: ABIMOTA
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten