Storck Bicycle: D2C- und Store-Geschäfte rechnen sich

19.11.2021
Die Storck-Geschäftsführer Dr. Todor Lohwasser (l.) und Markus Storck.

Dank rechtzeitig vorgenommener Weichenstellung auf Direktvertrieb sowie dem Schritt-für-Schritt-Ausbau des stationären Storck Flagship-Store-Geschäfts erfährt Premium-Anbieter Storck Bicycle GmbH laut Eigenangaben »ein überproportionales Rekordwachstum«.

»Im Verlauf des Jahres konnten weitere firmeninterne Rekordwerte erzielt und der Marktanteil innerhalb der Fahrradbranche massiv vergrößert werden. Die Wachstumsraten erreichen dabei ein Vielfaches des allgemeinen Branchenwachstums«, heißt es aus der Idsteiner Firmenzentrale.
Trotz des steigenden E-Bike-Anteils ist der Löwenanteil des Storck- Verkaufs nach wie vor dem Segment hochwertiger Rennräder zuzurechnen. Dabei stiegen die Online-Verkäufe in den letzten zwei Monaten gegenüber dem vergleichbaren Vorjahres-Zeitraum um knapp 400 Prozent. Der Aufwärtstrend des gesamten Kalenderjahrs über Webshop und Flagship-Stores summiere sich somit »auf das Dreifache gegenüber dem Vorjahr« auf. Detaillierte Umsatzzahlen werden allerdings nicht bekannt gegeben.
Firmengründer und Geschäftsführer Markus Storck fühlt sich in seiner rechtzeitig eingetüteten Geschäftsmodell-Umstellung auf Direct-to-consumer (D2C) vor rund drei Jahren bestätigt: »Wir sind hochzufrieden, dass sich die Entwicklung so intensiv fortsetzt. In Anbetracht der angespannten Marktsituation ist die weitere Steigerung ein wertvolles Signal und eine Bestätigung der erfolgreichen Transformation.«
Was ihn besonders freut: trotz der anhaltend schwierigen Liefersituation konnte der Aufschwung nicht nur im Auftragseingang, sondern auch im Umsatz abgebildet werden.
Neben dem D2C-Vertrieb und dem Verkauf über die eigenen Stores hätten allerdings auch die neuen Partnerschaften zum Wachstum beigetragen. Über diesen im jungen Vertriebskanal wurde vor allem das Segment E-Bike vorangetrieben. Weitere diesbezügliche Partnerschaften bzw. Kooperation sollen innerhalb der nächsten Monate folgen.
Laut Geschäftsführer Dr. Todor Lohwasser dringt »die Wahrnehmung unseres hervorragenden Preis- Leistungs-Verhältnisses mit gewohnt hoher Qualität immer weiter zur breiten Masse durch. Unsere sieben neuen Modelle, darunter einige zur Eurobike im September, erfahren eine unglaubliche Nachfrage – insbesondere aufgrund des rekordverdächtigen Innovationsgrads der Bikes zum Beispiel bei den Werten Aerodynamik und Gewicht, aber auch aufgrund der interessanten neuen Farben.«
Mehr Info über www.storck-bikes.com.

Text: Jo Beckendorff/Storck Bicycle, Foto: Storck Bicycle
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten