Übernahme durch KKR: Accell erklärt mögliche Szenarien

31.05.2022

Die Accell Group informiert ihre Anteilseigner im Zusammenhang mit dem Angebot der Sprint Bidco für alle Stammaktien der Accell Group, welche Möglichkeiten bestehen, wenn am 3. Juni 2022 um 17:40 Mitteleuropäischer Zeit die Annahmefrist abläuft.


Der Mitteilung von Accell zufolge wird die Sprint Bidco als Bieter - dahinter steht ein Konsortium unter Führung der US-amerikanischen Beteiligungsgesellschaft Kohlberg Kravis Roberts (KKR)  – am oder vor dem 9. Juni 2022 eine Pressemitteilung veröffentlichen, in der sie entweder das Angebot für unbedingt erklärt, das Angebot beendet oder die Annahmefrist verlängert.

Die möglichen Szenarien sind:
1. Die Annahmeschwelle von 80 Prozent der Anteile wird erreicht oder überschritten wird (und alle anderen Angebotsbedingungen sind erfüllt oder es wird darauf verzichtet): Dann wird der Bieter das Angebot für unbedingt erklären und den Kauf der während der Annahmefrist angedienten Aktien abwickeln und eine übliche zweiwöchige Nachfrist erklären. Es ist die Absicht des Bieters, letztlich 100 Prozent der Aktien zu erwerben.
2. Die 80 Prozent-Annahmeschwelle  wird nicht erreicht: Dann kann das bietende Konsortium das Angebot beenden und die Accell Group wird weiterhin als eigenständiges, an der Euronext Amsterdam notiertes Unternehmen tätig sein. Die angedienten Aktien werden an die betreffenden Aktionäre zurückgegeben. Oder der Bieter kann die Annahmefrist verlängern, zwei bis zehn Wochen sind möglich. Schließlich kann auch in diesem Szenario der Bieter das Angebot für unbedingt erklären – wenn die Accell-Gruppe zustimmt. In diesem Fall wird der Aktienankauf fortgesetzt und eine zweiwöchige Nachfrist erklärt.


abouttheoffer.accell-group.com

vz

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten