Ukraine: Paul Lange Group trauert um Maxim Andrushenko

09.11.2022
 Ukraine: Paul Lange Group trauert um Maxim Andrushenko.

Seit Monaten ist der Krieg in der Ukraine außerhalb und innerhalb der Fahrradbranche eines der meistdiskutierten Themen. Nun ist auch die Paul Lange Group direkt und persönlich betroffen: mit Maxim Andrushenko ist ein langjähriger Mitarbeiter von Paul Lange Ukraine der Heimatverteidigung zum Opfer gefallen.

In seiner Funktion als Verkaufsleiter für Shimano bei Paul Lange Ukraine erfuhr Maxim Andrushenko vom Beginn des Krieges in seiner Heimat am 24. Februar 2022 während seines Urlaubs, den er zusammen mit seiner Familie in den ukrainischen Bergen verbrachte. Nach den ersten Wochen, als sich überall Panik breitmachte, kehrte Maxim nach Kiew zurück, das von russischen Truppen teilweise umstellt war. Freiwillig meldete er sich für die Kiewer Heimatverteidigung. Während dieser Zeit kämpfte er als Teil seiner Einheit für die Verteidigung der ukrainischen Hauptstadt – was letztendlich auch zur Niederschlagung und zum Rückzug der russischen Truppen aus der Gegend um Kiew führte.
Am 5. Oktober wurde Andrushenkos Einheit in eines der am heftigsten umkämpften Gebiete der Ukraine im Südosten verlegt. 12 Tage später - am 17. Oktober - meldete die Einheit heftigen feindlichen Beschuss. Hierbei kam Andrushenko ums Leben. Er wurde 54 Jahre alt.
Davon arbeitete er 16 Jahre lang – vom ersten Tag an seit der Gründung des Unternehmens – bei Paul Lange Ukraine. Sein Einsatz, seine Initiative und sein Organisationstalent trugen entscheidend zur positiven Entwicklung für Shimano-Teile in der Ukraine bei. »Sein Beitrag für den Erfolg des Unternehmens kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Sein Tod stellt einen immensen Verlust für das gesamte Team von Paul Lange Ukraine und der Paul Lange Group dar«, heißt es in einer Mitteilung aus der Paul Lange Group in Stuttgart, »unser tiefempfundenes Mitgefühl gilt Maxim Andrushenkos Frau Victoria und ihrer Tochter Kateryna. Sein Tod im Einsatz für die Verteidigung seiner Heimat zeigt uns, welchen Preis das ukrainische Volk jeden Tag im Kampf gegen die russischen Invasoren bezahlt.«

Text: Jo Beckendorff/Paul Lange Group
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten