Vaude erhält Lammsbräu Nachhaltigkeitspreis 2020

01.10.2020
Lammsbräu Nachhaltigkeitspreis Logo.

Der diesjährige Lammsbräu Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie »Familiengeführtes Unternehmen« geht an den auch im Fahrradsektor bestens aufgestellten Outdoor-Ausrüster Vaude Sport GmbH & Co KG.

Der mit insgesamt 12.000 Euro dotierte Preis wurde in fünf Kategorien (Medienschaffende, Non-Profit-Organisation, Familiengeführtes Unternehmen, Treiber der Kreislaufwirtschaft und Nachhaltige Geschäftsmodellin¬no¬vation) vergeben. Ein zusätzlicher Preis ging an die Aktivisten von Fridays for Future für ihr herausragendes Engagement für den Klimaschutz. Leider musste die diesjährige Preisverleihung sowie das begleitende Fachforum in diesem Jahr Corona-bedingt digitial via Live-Stream online ausgestrahlt.
Der Nachhaltigkeitspreis der Neumarkter Lammsbräu wurde erstmals im Jahr 2002 verliehen und gilt als einer der bedeutendsten Nachhaltigkeitspreise in Deutschland. Er ging aus dem Deutschen Umweltpreis hervor, den Lammsbräu-Senior-Chef Dr.  Franz Ehrnsperger 2001 erhielt. Das Preisgeld investierte er in eine neue Flaschen-Waschanlage, die weniger Energie und Wasser verbraucht. Das dadurch gesparte Geld (jährlich 10.000 bis 12.000 Euro) stiftet die Neumarkter Lammsbräu seitdem den Preisträgern des Nachhaltigkeitspreises. So wurden bislang 90 Projekte mit insgesamt über 190.000 Euro unterstützt.
Mit großer Freude nahm die Leiterin der Vaude Academy für nachhaltiges Wirtschaften Lisa Fiedler die Auszeichnung vom Senior-Chef der Neumarkter Lammsbräu Franz Ehrnsperger entgegen. »Gerade in diesen turbulenten Zeiten zeigt sich, dass nachhaltiges Wirtschaften nicht nur zukunftssicher, sondern auch krisenfest ist. Wir freuen uns sehr über diese tolle Auszeichnung, die uns Mut macht, unseren Weg weiterzugehen«, erklärte sie.
In seiner Laudatio lobte »Bergsteiger«-Chefredakteur Michael Ruhland das Familienunternehmen »als Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit«. So heißt es auch in der Jury-Begründung: »Vaude arbeitet darauf hin, vollständig in Kreislaufwirtschaft mit recycelten und biobasierten Materialien zu wirtschaften. An den Produktionsstätten weltweit werden ökologische und soziale Ziele vorangetrieben. Vaude handelt wertebasiert, hat bereits 2013 seine erste Gemeinwohl-Bilanz erstellt und investiert in Forschung zu Erdöl-Alternativen.«
Begleitet wurde die Preisverleihung vom ebenfalls digital abgehaltenen Fachforum »Kreisläufe statt Müll: Modell für eine nachhaltige Wirtschaft«. Vaudes Lisa Fiedler hielt dort ebenfalls einen Experten-Vortrag. Titel: »Verantwortungsvolles Wirtschaften – wie geht das?«

Text: Jo Beckendorff/Vaude, Foto: Vaude
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten