VDS: Präsidentschafts-Wechsel

21.09.2020
VDS Logo.

Auf der traditionellen Jahrestagung des Verbands Deutscher Sportfachhandel e.V. (VDS) am 16. September in Frankfurt a.M. wurde Stefan Herzog (2. Bild unten) zum neuen Präsidenten berufen. Er folgt auf Branchenveteran Werner Haizmann (1. Bild unten), der seit 1983 Mitglied des Vorstands und stolze 25 Jahre Präsident des Berufsverbands war. Als Dank für seinen jahrelangen Einsatz wurde Haizmann zum VDS-Ehrenpräsidenten ernannt.

Tatsächlich gibt es in der Sportbranche nur noch wenige, die sich an eine Zeit ohne Werner Haizmann als VDS-Präsident erinnern können. Er machte sich in seiner Amtszeit durch die konsequente Förderung der vielfältigen Berufsinteressen der vorwiegend mittelständischen Sportfach-Geschäfte in Deutschland und damit auch der großen Branchenverbände wie Intersport und Sport 2000 in der Öffentlichkeit einen Namen.
Gleichzeitig lag Haizmann die Vernetzung des europäischen Sportfach-Handels und seiner Fachverbände während seiner 24-jährigen Präsidentschaft beim europäischen Fachverband FEDAS sehr am Herzen. Er krönte sie mit einem Kooperationsvertrag zwischen den europäischen Sportartikel-Industrieverbänden FESI und FEDAS. Mit dieser Kooperation werden die Interessen der Mitglieder beider Verbände gegenüber der EU in Brüssel gebündelt.
Im Rahmen seiner Amtszeit gehörte der Branchenveteran auch zu einem der Begründer der Zusammenarbeit und des laufenden Informationsaustausches zwischen dem größten Sporthändlerverband der Welt (der NSGA in den USA) und dem VDS mit seinem Partner Ispo Munich.
Stefan Herzog - seit 2018 VDS-Generalsekretär und seit Frühjahr 2020 FEDAS-Präsident – wurde nun als Haizmann-Nachfolger zum VDS-Präsidenten bestellt. Vor seiner Arbeit beim VDS hatte sich Herzog als Geschäftsführer der damaligen Otto Group-Tochter Sport Scheck (der Sportfilialist gehört mittlerweile zur Internetstores- und Galeria Karstadt Kaufhof-Mutter Signa Retail) einen Namen gemacht. In seiner mehr als zehnjährigen Sport Scheck-Tätigkeit als Geschäftsführer hatte er unter anderem die Ressorts Marketing, Einkauf und Werbung des Unternehmens durch seine Persönlichkeit und seine Tätigkeit entscheidend geprägt. Zudem war er maßgeblich am wirtschaftlichen Turnaround des Unternehmens im Jahr 2007 beteiligt.
Werner Haizmann wünschte Stefan Herzog als seinem Nachfolger als VDS-Präsident »eine ruhige Hand in der Verbandsführung und weiterhin viel Ideenreichtum für seine Arbeit im neuen Zeitalter der Digitalisierung und des Einzelhandels 4.0, welche Stefan Herzog bereits in seiner bisherigen Arbeit als Generalsekretär unter Beweis stellte«.

Text: Jo Beckendorff/VDS, Fotos: VDS

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten