Vista Outdoor 2021/22: weitere Rekorde im dritten Verkaufsquartal

07.02.2022
Vista Outdoor 2021/22: weitere Rekorde im dritten Verkaufsquartal

Anbieter Vista Outdoor Inc. (alias Vista Outdoor Group) hat das dritte Verkaufsquartal seines Geschäftsjahres 2021/22 (endet am 31. März) mit einem Rekordumsatz von 794,65 Millionen USD (692,93 Millionen Euro) abgeschlossen. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum 10-12/2020 ist das ein Plus von 38,3 Prozent. Mit diesem zweistelligen Umsatzplus im Rücken erhöhen die US-Amerikaner auch ihre Prognose für das gesamte Geschäftsjahr 2021/22: nun geht man von einem Jahresumsatz »von 2,97 bis 3 Milliarden USD« (2,59 bis 2,62 Milliarden Euro) aus.

Der Nettogewinn des dritten Vista-Verkaufsquartals konnte im Vergleich zu 10-12/2020 sogar um 49,8 Prozent auf nunmehr 118,14 Millionen USD (103,01 Millionen Euro) anwachsen.
»Die Rekordergebnisse für das dritte Quartal zeigen, dass wir unsere Wertschöpfungsstrategie erfolgreich umsetzen. Sie spiegeln die anhaltend hohe Verbrauchernachfrage nach unseren Produkten wider«, freut sich Vista Outdoor Group-CEO Chris Metz, dessen Unternehmen nach Jahren der radikalen Umstrukturierung und unter anderem auch mit dem »Umsatz-Booster« Corona wieder spurstabil nach oben stapft, »die Stärke unserer Marken in Verbindung mit der kontinuierlichen Einführung innovativer neuer Produkte und einer schlanken Kostenstruktur hat es uns ermöglicht, Kostensteigerungen durch gezielte Preismaßnahmen auszugleichen und gleichzeitig einige Kosten durch operative Effizienzsteigerungen zu absorbieren. So konnten wir in unserem gesamten Portfolio ein profitables Wachstum aufrechterhalten. Mit der Übernahme von Stone Glacier - unserer siebten Akquisition in weniger als 18 Monaten - baut Vista Outdoor ein widerstandsfähiges und vielfältiges Portfolio auf und erweitert unseren gesamten adressierbaren Markt über mehrere Outdoor-Freizeitkategorien.«
Grund zum Optimismus herrscht auch, weil die Menschen gerade in Zeiten der Pandemie weiterhin Freude an ihren neu erworbenen oder wiederentdeckten Outdoor-Leidenschaften hätten: »Wir beobachten weiterhin eine steigende Aktivität und Beteiligung in allen Bereichen der Freizeitgestaltung im Freien - sei es beim Golfen, Camping, Wandern, Radfahren, Jagen oder Sportschießen. Ganz gleich, für welche Aktivität sie sich entscheiden, Vista Outdoor wird weiterhin mit Marken zur Verfügung stehen, denen sie vertrauen, um innovative, qualitativ hochwertige Produkte zu liefern, die ihr Outdoor-Erlebnis verbessern.«
Neue Geschäftsfeld-Aufstellung
Was die einzelnen Geschäftsbereiche betrifft, hat Vista Outdoor seine Segmente neu geordnet. Diese Umstellung soll auch den Aktionären einen besseren Einblick in die finanzielle Leistung der einzelnen Geschäftsbereiche vermitteln.
O-Ton Vista Outdoor: »Alle Geschäftsbereiche, die überwiegend von der Herstellung durch Dritte abhängig sind, werden im Segment ‚Outdoor Products‘ erfasst. Das operative Segment ‚Jagd und Schießsport‘ ist jetzt im berichtspflichtigen Segment ‚Outdoor Products‘ unter ‚Outdoor Accessories‘ zu finden. Das Geschäftssegment Munition läuft nun unter ‚Sporting Products‘.«
Zwei Geschäftsbereiche, sieben operative Segmente
Nach diesen Änderungen wird Vista Outdoor sieben operative Segmente haben, die in den zwei berichtspflichtigen Geschäftsbereichen »Outdoor Products« und »Sporting Products« zusammengefasst werden.
Der berichtspflichtige Geschäftsbereich »Outdoor Products« besteht künftig aus folgenden Segmenten:
- das operative Segment »Sports Protection« (Marken Bell und Giro)
- das operative Segment »Cycling« (Marke QuietKat)
- das operative Segment »Outdoor Cooking« (Marken Camp Chef und Fiber Energy)
- das operative Segment »Hydration« (Marke CamelBak)
- das operative Segment »Golf« (Marken Bushnell Golf und Foresight)
- das operative Segment »Outdoor Accessories« (Marken Bushnell Optics, Primos, RCBS, BlackHawk! und Eagle)
Der (neue) berichtspflichtige Geschäftsbereich »Sporting Products« lenkt das Munitionsgeschäft einschließlich Marken wie Federal, Remington, CCI, Speer, HEVI-Shot etc.
Insgesamt besteht das Vista Outdoor Group-Portfolio nunmehr aus 39 Marken (siehe dazu auch unten abgebildete Graphik).
Die Geschäftsbereiche »Outdoor Products« und »Sporting Products« 10-12/2021 in Zahlen
Der Gesamtumsatz des Geschäftsbereichs »Outdoor-Products« kletterte in den Monaten Oktober bis Dezember 2021 auf 335 Millionen USD (292,16 Millionen Euro, plus 17 Prozent).
Dieser Wert teilt sich bis dato wie folgt auf (noch sind die oben genannten operativen Segmente nicht einzeln ausgewiesen): das unter dem »Outdoor Products«-Dach gelenkte Segment »Action Sports«, dem auch die Marken Bell, Blackburn, Giro und QuietKat angehören, wuchs um 11 Prozent auf 98,7 Millionen USD (86,08 Millionen Euro). Die E-Bike-Marke QuietKat war erst Mitte letzten Jahres von Vista Outdoor übernommen worden.
Das ebenfalls unter dem Dach von »Outdoor Products« gelenkte Segment »Outdoor Recreation«, zu der auch Trinksystem-Pionier Camelbak gehört, konnte um 39 Prozent auf 116,9 Millionen USD (101,94 Millionen Euro) wachsen.
Das neue und ebenfalls unter das Dach von »Outdoor Products« gepackte Segment »Outdoor Accessories« wuchs um gute 37 Prozent auf 119,3 Millionen USD (104,03 Millionen Euro).
Der Geschäftsbereich »Sporting Products« konnten seinen Umsatz im dritten Verkaufsquartal des laufenden Geschäftsjahres 2021/22 sogar um satte 60 Prozent auf 460 Millionen USD 401 Millionen Euro) hochschießen.
Die ersten drei Verkaufsquartale des Geschäftsjahres 2021/2022
Mit den guten Zahlen des dritten Verkaufsquartals im Rücken konnte der Gesamtumsatz der ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres 2021/2022 auf 2,24 Milliarden USD (1,95 Milliarden Euro, plus 39 Prozent) hochgefahren werden. Der Nettogewinn in Höhe von 360,40 Millionen USD (314,15 Millionen Euro) konnte sogar im Vergleich zu den ersten die Verkaufsquartalen des Vorjahres um 81,1 Prozent zulegen.
Ausblick
»Mit Blick auf die Zukunft sehen wir weiterhin eine starke Nachfrage nach unserem gesamten Markenportfolio, die durch neue Innovationen, strategische Übernahmen und einen größeren adressierbaren Markt angetrieben wird«, erklärte Vista Outdoor Group-CFO Sudhanshu Priyadarshi bei Vorlage der hier genannten Geschäftszahlen, »daher heben wir unsere Prognose für das Geschäftsjahr 2021/2022 an und bekräftigen unsere langfristigen Ziele über dieses Geschäftsjahr hinaus. Dies spiegelt unser Vertrauen in unsere starken Geschäftsgrundlagen, unser wachstumsstarkes Markenportfolio, unsere Positionierung auf dem Markt und unsere Wettbewerbsvorteile wider, die wir durch unsere gemeinsamen Ressourcen, unsere Kompetenzzentren und unser flexibles Betriebsmodell geschaffen haben.«

Text: Jo Beckendorff, Graphik: Vista Outdoor Group

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten