VSF Hauptversammlung 2013: Stiwa stellt sich Podiumsdiskussion

20.11.2013

Während die im Oktober von drei E-Bike-Marktteilnehmern und dem Zweirad Industrie Verband (ZIV) einberufene Pressekonferenz in Berlin zum Thema E-Bike Test Stiftung Warentest (Stiwa) ohne „den Angeklagten“ auskam, werden sich die Berliner Obertester jetzt laut einer Meldung des Verbund Service und Fahrrad (VSF) auf seiner Mitgliederversammlung 2013 einer Podiumsdiskussion stellen...

Vom 23. bis 25. November lädt der VSF zur Mitgliederversammlung 2013 nach Bad Boll. Dort wird am Montag (25. November, Beginn: 11 UhrDauer: 75 Minuten) die Stiftung Warentest - vertreten durch den Bereichsleiter Untersuchungen Dr. Holger Brackemann - an einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion teilnehmen.
Die neben Brackemann auf dem Podium sitzenden Teilnehmer sind Biketec-Chef Kurt Schär, Dirk Zedler (Geschäftsführer des Zedler Instituts für Fahrradsicherheit) und Dietrich Sudikatis (Geschäftsführer des Fahrradfachgeschäfts Radgeber Linden in Hannover). Sie werden dem Vertreter der Stiftung Warentest sicherlich kritische Fragen stellen, die der Fahrradbranche nach den katastrophalen Testergebnissen unter den Nägeln brennen und die letztendlich zu Verkaufeinbrüchen führten.
Erstmals sind somit Vertreter der Branche in der Lage, öffentlich Fragen wie „Was versteht die Stiftung unter Verbraucherschutz?“, „Was sagen etablierte Prüfinstitute zum Vorgehen der Stiftung?“ und „Welche Auswirkungen haben die Veröffentlichungen der StiWa für Hersteller und Handel?“ von den Testern direkt beantwortet bzw. erklärt zu bekommen.
Laut VSF-Pressemitteilung würden „auch Fragen zur Kommunikation mit den beteiligten Unternehmen, zur Transparenz des angewandten Prüfverfahrens und über die Praxisrelevanz der Testergebnisse“ auf der Tagesordnung stehen.

Text: Jo Beckendorff/VSF


 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten