ZF Friedrichshafen holt Hochkaräter in den Aufsichtsrat

04.12.2020
Wird neues Mitglied im ZF-Aufsichtsrat: Dr. Heinrich Hiesinger.

ZF Friedrichshafen AG – wie berichtet seit 1. Oktober 100-prozentige Mutter der jungen Ravensburger ZF Sachs Micro Mobility GmbH – hat auf der letzten Hauptversammlung Dr. Heinrich Hiesinger als Vertreter der Anteilseigner in den Aufsichtsrat gewählt. Er wird dort offiziell zum 1.1.2021 die Nachfolge von Ernst Baumann antreten.

Der 72-jährige Ernst Baumann wird das Gremium Ende 2020 nach acht Jahren auf eigenen Wunsch verlassen. Sein Nachfolger Dr. Heinrich Hiesinger gilt als ausgewiesener Experte und Kenner der Industrielandschaft. Als Vorstandsvorsitzender und Vorstandsmitglied namhafter Konzerne verfügt er über langjährige Expertise. Unter anderem hat er sich auch als einstiger Vizepräsident des Bundesverbands der deutschen Industrie (BDI) einen Namen gemacht. Neben seinem Mandat bei ZF gehört Hiesinger auch den Aufsichtsräten der BMW AG, der Deutschen Post AG und der Fresenius Management SE an.
Die Vertreter der beiden ZF-Gesellschafter begrüßen, dass Hiesinger das Aufsichtsgremium von ZF verstärkt. Die Zeppelin-Stiftung ist mit 93,8 Prozent Hauptgesellschafter der ZF Friedrichshafen AG und wird von Andreas Brand (Oberbürgermeister der Stadt Friedrichshafen und Vorsitzender des Stiftungsrats der Zeppelin-Stiftung) im Aufsichtsrat vertreten. 6,2 Prozent der Aktien werden von der Ulderup-Stiftung gehalten, die von Dr. Jochen Meinecke vertreten wird.

Text: Jo Beckendorff/ZF Friedrichshafen, Foto: ZF Friedrichshafen

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten