ZF Friedrichshafen veröffentlicht erste vorläufige 2020er-Zahlen

17.02.2021
ZF Friedrichshafen.

Vorgestern (15. Februar) hat Automobil-Zulieferer ZF Friedrichshafen erste vorläufige und ungeprüfte Zahlen zum Geschäftsjahr 2020 vorgelegt. Demnach beläuft sich der Konzernumsatz im Corona-Jahr auf 32,6 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Minus von 11 Prozent. Die bereinigte EBIT-Marge – eine Kennzahl, die den prozentualen Anteil des Ergebnisses vor Zinsen und Steuern am Umsatz eines Unternehmens ausdrückt - für 2020 beträgt 3,2 Prozent.

Warum wir darüber berichten? Seit Oktober 2020 hält Anbieter ZF Friedrichshafen alle Anteile an dem zuvor zusammen mit BMZ und Magura gegründeten E-Bike-Gemeinschaftsunternehmen ZF Sachs Micro Mobility GmbH in seinen Händen. Genaue Zahlen zur nun 100-prozentigen ZF-Tochter sind allerdings nicht in dem bis dato dürftig veröffentlichten vorläufigen Datenmaterial enthalten.
Die Friedrichshafener geben lediglich bekannt, dass man alleine im ersten Halbjahr – also in dem Zeitraum, in dem erste Lock-Downs das Geschäft vermiesten – einen Umsatzrückgang um die 27 Prozent verdauen musste.
Die laut Anbieter »unmittelbar mit Ausbruch der Corona-Pandemie eingeleiteten umfassenden Maßnahmen zu Kostensenkung und Strukturanpassung« sowie eine deutliche Markterholung im zweiten Halbjahr 2020 habe dann zu einer substanziellen Verbesserung von Umsatz und Ergebnis geführt.
Dabei habe man vor allem von seiner starken Präsenz in China profitiert. Seit dem Frühsommer 2020 erlebte China – wo das Corona-Virus zuallererst ausbrach, aber dann mit drastischen Maßnahmen auch halbwegs schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte, einen bis dato anhaltenden Aufschwung.
Dadurch konnte der Technologiekonzern im Geschäftsjahr 2020 insgesamt auch ein deutlich positives bereinigtes operatives Ergebnis erzielen. Dennoch wird es »aufgrund hoher Vorleistungen für Zukunftsaufgaben« deutlich negativ ausfallen, heißt es aus Friedrichshafen. Wie auch immer: der bereinigte Free Cashflow lag im Jahr 2020 mit rund 1 Milliarde Euro über dem Vorjahreswert von 803 Millionen Euro. Detaillierte Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 sowie ein Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr werden mit der Veröffentlichung des Konzernabschlusses am 18. März 2021 bekannt gegeben.

Text: Jo Beckendorff, Foto: ZF Friedrichshafen

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten