Zoomo: weitere Investoren steigen beim Flotten-Anbieter ein

23.02.2022
Zoomo: weitere Investoren steigen beim E-Bike-Anbieter für die letzten Meile ein

2017 war der junge Start-up in seiner Heimat Australien unter dem Namen Bolt Bikes durchgestartet. 2020 wurde der E-Bike-Flottenbetreiber im Zuge seiner Expansion in den Weltmarkt in Zoomo umbenannt. Zeitgleich sorgten damalige und neue Investoren auch für eine kräftige Finanzspritze. Weitere folgten. Jezt, da Zoomo Pty Ltd. eigenen Angaben zufolge einen Umsatz von 4,12 Millionen Dollar USD (3,63 Millionen Euro) erwirtschaftet, konnte der Anbieter über seine jüngsten Finanzierungsrunde weitere 20 Millionen USD einfahren. Mit dieser Finanzspritze soll die Expansion in Europa vorangetrieben sowie die Software- und Ingenieur-Teams strategisch ausgebaut werden.

Mit der neuerlichen Finanzierung, die Investitionen von der Risikokapital-Gesellschaft Collaborative Fund (die auch diese Investorenrunde anführt) und der Handelsgesellschaft Akuna Capital beinhaltet, erhöht sich die Series B-Finanzierungsrunde des in Sydney ansässigen E-Flottenbetreibers auf 80 Millionen USD (70,53 Millionen Euro). Heißt auch, dass die Gesamtfinanzierung jetzt schon bei über 100 Millionen USD (88,16 Millionen Euro) liegt.
Zoomo bietet ein komplettes E-Bike-Flottenmanagement und Lieferlösungen für Unternehmen, die ihren Mitarbeitern E-Zweiräder zur Verfügung stellen. Zu den wichtigsten Kunden des Unternehmens gehören zum Beispiel die Essens-Lieferdienste Uber Eats, DoorDash und Just Eat Takeaway.com NV. Sie alle profitierten in Zeiten von Corona von dem stark wachsenden Essens-Hauslieferungen.
Was die Europa-Expansion von Zoomo betrifft, sind die Australier nach ihrem Start im Vereinigten Königreich im letzten Jahr auch schon in ausgewählten Städten Spaniens und Frankreichs durchgestartet. Zu selben Zeit wurde auch Deutschland ins Visier genommen. Bisher wird Deutschland auf der Unternehmensseite www.ridezoomo.com allerdings nicht geführt. Dort werden neben den europäischen Ländern Vereinigtes Königreich, Frankreich und Spanien noch Nordamerika (Kanada und die USA) sowie der asiatisch-pazifische Raum (Australien und Neuseeland) aufgeführt (siehe dazz auch Bild unten).

Text: Jo Beckendorff, Fotos: Zoomo

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten